+
Das Duo "Pretty Lies Light" mit Frank Bangert (l.) und Jochen Günther in der Königsberger Kirche.

"Pretty Lies Light" geben brillantes Konzert

  • schließen

Biebertal (ws). Die Abendsonne fiel durch die Fenster der Königsberger Kirche, als die Musikformation "Pretty Lies Light" mit Jochen Günther und Frank Bangert das Konzert mit der Eigenkomposition "Not in Ireland" eröffnete. Von Anfang an sprang der musikalische Funke auf das Publikum über. Zuvor hatte Ortspfarrerin Imogen Kasimir-Arnold die über 60 Zuhörer begrüßt.

"I am a Rock" (Simon & Garfunkel) begeisterte die Zuhörer ebenso wie Bob Marleys "No Woman, no Cry". Jochen Günther führte gewohnt locker und humorvoll durchs Programm und gab Erläuterungen zu den Songs. "Pretty Lies Light" präsentierte Songs von den Beatles bis zu den Dire Straits und so mancher Zuhörer fühlte sich in seine Jugend versetzt. Beim Beatles-Song "Nowhere Man" ging die Post ab und das Publikum klatschte begeistert mit. Auch beim Song "Only You" griff Günther virtuos und beherzt in die Saiten und Bangert begleitete das Lied mit der Trommel (Djembe). Die musikalische Zusammenarbeit von "Pretty Lies Light" begann in den späten 90ern im Tonstudio von Frank Bangert in Wiesbaden, wo Günther und seine Mitmusiker ihre CDs aufnahmen.

Auch nach der Pause kennzeichnete harmonischer Gesang das Konzert. Bangert und Günther sangen im Duett das "Hallelujah" von Leonard Cohen und das Publikum sang kräftig mit. Mit "In The Air Tonight" und "I’m Gonna Be (500 Miles)" klang das Konzert aus. Erwartungsgemäß kam das Duo um eine Zugabe nicht herum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare