+
Probe des Heimatvereins für die Theaterszene "Stammtisch im Himmel" mit (v.l.) Karl Ruppert, Sigurd Bremer, Marie Reinhardt, Helmut Faiing und Klaus Rüspeler. FOTO: WS

Plaudern über Gott und Biebertal

  • schließen

Biebertal(ws). Der Heimatverein Rodheim-Bieber lädt am Samstag, 21. Dezember, um 19 Uhr zur Feier der "Langen Nacht" in das Bürgerhaus ein. Das Motto lautet "Gestern - Heute - Morgen". In der längsten Nacht des Jahres mit rund 16 Stunden trafen sich früher die Spinnstubengesellschaften nicht wie sonst üblich in den Wohnungen, sondern in einer Gastwirtschaft. Bei Musik und Gesang feierten die Teilnehmer oft bis in den nächsten Tag. Gesponnen und gestrickt wurde an diesem Tag nicht.

Diese Nacht der Wintersommerwende, die letzte vor den zwölf Raunächten (zwischen den Jahren), war auch oft Datum für einen Wechsel der Arbeitsverhältnisse der Knechte und Mägde in der Landwirtschaft. Der Heimatverein nimmt diese "Lange Nacht" jedes Jahr zum Anlass, in kurzen Szenen - meist im Dialekt - an Ortsgeschichten aus der Vergangenheit mit Charme und etwas Ironie zu erinnern. Diesmal geht es in drei kurzen Theaterszenen um den "Stammtisch im Himmel".

Die Stammtischschwestern und -brüder von 1915 halten auch im Himmel ihre regelmäßigen Stammtische ab und diskutieren über Gott und Biebertal. Eine weitere Szene berichtet von einer Spinnstube mit Teilnehmerinnen der Wollspinngruppe, erweitert um eine Dialektschule. Die letzte Szene ist eine Zeitreise ins Jahr 1911. Einer Ärztin ist ihr Fahrrad, auf dem sie von Frankfurt nach Rodheim unterwegs war, in Rodheim abhandengekommen. Sie trifft eine Einheimische und bittet diese, ihr bei der Suche des Rades zu helfen.

Als Gäste wirken mit die Jugend-Rock’n’Roll-Gruppe der Spielvereinigung Frankenbach, die Musikgruppe "Brummtopf" (Krofdorf-Gleiberg) in historischen Trachten mit Liedern aus dem 14. bis 19. Jahrhundert sowie der "singende Postbote" Gerhard Fay aus Grüningen. Bei freiem Eintritt wird wieder der begehrte Eierpfannkuchen serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare