+
Karl-Ernst Schaub, Franz Beck, Matthias Körner, Dagmar Schmidt, Thomas Prochazka, Dieter Scholz, Frank-Tilo Becher und Helmut Failing eröffnen die Sonderausstellung "100 Jahre SPD Rodheim-Bieber".

Ein Ortsverein mit langer Tradition

  • schließen

Biebertal (ws). "Die SPD Rodheim wurde am 6. Januar 1919 gegründet. Wir blicken zurück auf eine lange Kette von Mitbürgern aus unserer Gemeinde, die sich politisch engagiert und für ihre Mitbürger und für die Gemeinde Verantwortung übernommen haben. Viele Stunden haben sie zusammengesessen, beraten und diskutiert bei Zusammenkünften, bei Vorstandssitzungen, Versammlungen, Sitzungen der Gemeindegremien und Treffen auf überörtlichen Ebenen", sagte der langjährige Sozialdemokrat Dieter Scholz während der Eröffnung der Sonderausstellung des Heimatvereins Rodheim-Bieber "100 Jahre SPD Rodheim-Bieber" im Heimatmuseum.

"Die SPD gehört zum Dorf. Skrupelloser Populismus ist heute wieder auf dem Vormarsch. Sozialdemokraten haben sich gegen den Nazi-Terror gewandt, für die junge Demokratie eingesetzt und viel für den Wiederaufbau getan. Sie haben auch für Rodheim-Bieber und Biebertal Verantwortung übernommen", so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karl-Ernst Schaub. Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt ging auf die drei Traditionslinien der SPD "Demokratie", die "Neue Ära auch für die Frauen" und die "Neue Ära des Sozialstaates" ein. Schmidt forderte gegenüber der AfD einen "Aufstand der Anständigen und eine laute Stimme der Demokraten".

Nach dem Krieg stellte die SPD bis zur Vereinigung zur Großgemeinde Biebertal 1970 den Bürgermeister in Rodheim-Bieber. Scholz beklagte die zurückgehende Bereitschaft, sich in der Kommunalpolitik, in Parteien und Vereinen zu engagieren. Die Anzahl der Parteimitglieder ist rückläufig. Deshalb ist der Ortsbezirk Rodheim-Bieber 2016 im Ortsverein Biebertal aufgegangen.

Dank galt den Parteimitgliedern Thomas Prochazka, Franz Beck, Dieter Scholz, die die Ausstellung zusammenstellten, und Helmut Failing, der die Ausstellung anregte. Die Sonderausstellung im Heimatmuseum ist bis zum 29. Dezember jeweils sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare