Ab 15. August

Neue Ausstellung im Gail’schen Park

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Die Gießener Künstlerin Martha M. Fritsch präsentiert vom 15. August bis 13. September eine ungewöhnliche Ausstellung im Gail’schen Park in Rodheim. An überdachten Stellen im Freien hängen Bilder, schaukeln, hängen still und ruhig, drehen und verändern sich. Wenn die Sonne hindurchscheint, wenn es dunkel wird - stets überrascht ein anderes Farbenspiel den Betrachter.

Die Bilder sind aus überwiegend lichtdurchlässigen Materialien beidseitig gestaltet. So können die Parkbesucher sich noch mehr an der Natur und der speziellen Stimmung des gesamten Areals mit seinen besonderen Bodenmodellierungen erfreuen. Ergänzt werden die Bilder durch die Installation "Fünf Farben - fünf Weisheiten, die verbinden". Große Leinenfahnen, auf denen Symbole aus dem Fachwerk variieren, sind zwischen die Bäume gespannt. Die starken Bäume des Parks, schon durch das Auslichten des Efeus zurzeit recht verändert, erhalten eine unerwartete Perspektive. Die Besucher können die besonderen Ein- und Aussichten sowie veränderte Sichtweisen auf sich wirken lassen.

Martha M. Fritsch arbeitet seit Jahren vorwiegend mit Naturpigmenten und -materialien, unter anderem mit Lehmerde aus den ehemaligen Gail’schen Tongruben.

Die Werke sind zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Am Sonntag, 16. August, steht die Künstlerin vor Ort am Teichhaus für Fragen zur Verfügung. Der Freundeskreis Gail’scher Park bittet die Besucher, die aktuell geltenden hygienischen Vorschriften und Abstandsregeln zu beachten (mehr unter www.gailscherpark. deund www.leinenkunst.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare