Mitglieder leisten 39,5 Arbeitsstunden

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). »Der Vereinsgemeinschaft Bürgerhaus Bieber gehören zurzeit neun Vereine an: der Tennisverein Biebertal, der Heimatverein Rodheim-Bieber, die Ev. Emmausgemeinde Bieber, die KSG-Bieber, der Obst- und Gartenbauverein Bieber, die Freiwillige Feuerwehr Bieber, Kleintierzuchtverein H 484 Biebertal, der Deutsch-Französische Verein Biebertal und der Bouleverein Biebertal.

Hinzukommen sechs Privatpersonen«, berichtete Vorsitzender Helmut Failing während der Jahreshauptversammlung im Bieberer Bürgerhaus Am Hain. Er skizzierte den Bericht des Vorstands für das Jahr 2020: Insgesamt wurden 39,5 Arbeitsstunden für die Pflege des Bürgerhauses und der Außenanlage sowie des Kinderspielplatzes geleistet (Vorjahr: 89,50 Stunden). Hierin sind auch die freiwilligen Leistungen für das Aufstellen des Weihnachtsbaumes am Kehlbachplatz enthalten. Den Baum hatte die Bieberer Burschen- und Mädchenschaft gegen eine kleine Entlohnung aufgestellt und auch wieder abgebaut. Die Bepflanzung der Blumenkübel am Kehlbachplatz hatte - wie in den Vorjahren - der Obst- und Gartenbauverein Bieber übernommen. Im Außenbereich des Bürgerhauses wurden die neuen Blumenbeete und die Bienenwiese gepflegt sowie der Rasen des Kinderspielplatzes gemäht, das Unkraut aus dem Sandkasten entfernt sowie Sand nachgefüllt. Die Aufstellung einer Osterkrone musste coronabedingt entfallen. Rainer Rau gestaltete im Rahmen des 20-jährigen Bestehens des Bieberer Bürgerhauses eine vielbeachtete Bilderausstellung im Außenbereich des Hauses. Auch die zweite Fotopräsentation, die ebenfalls Rainer Rau organsierte, fand großen Anklang. Eine dritte Außenausstellung ist noch in diesem Jahr geplant.

Das Bürgerhaus war 2020 an 70 Tagen vermietet. Neun Vereinssitzungen fanden statt. »Erfreulich ist, dass trotz Corona auch ohne private Vermietungen noch Miteinnahmen in Höhe von 5123 Euro durch Seminare erzielt werden konnten. Für 2021 sind bereits wieder über 100 Tage für die beiden Organisationen fest vermietet.

Der Vorstand dankte Hausmeister Rainer Rau für seine engagierte und einwandfreie Arbeit. Den Kassenbericht erstattete Kassenwartin Margit Büttner. Die Kassenprüfer Schmidt und Klaus Döll bescheinigten der Kassenwartin eine gute und fehlerfreie Kassenführung. Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Manfred Schmidt wurde Gerhard Sczepannek gewählt.

Der vorgelegte Haushaltsplan wurde einstimmig angenommen. Zum 20-jährigen Bestehen des Bürgerhauses und der Vereinsgemeinschaft plant die Vereinsgemeinschaft im Dezember eine Feier im Bürgerhaus. Der Umfang der Feier wird von den Corona-Bedingungen abhängen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare