Lesung über Erinnerungen von Hildegard Lang

  • schließen

Biebertal(mo). Wenn sich am Montag, 25. November, um 14.30 Uhr die Seniorenrunde wieder im Bürgerhaus Rodheim zu Sitztanz und Kaffee trifft, ist auch ein Schmankerl der besonderen Art angesagt. Einmal wird Paul Renkhoff mit dem Akkordeon einige Volkslieder begleiten, zum anderen steht eine interessante Lesung aus dem Biebertalbuch der ehemaligen Rodheimerin Hildegard Lang auf dem Programm. Sie wurde im Fachwerkhaus in der Gießener Straße 15 geboren, ist inzwischen 81 Jahre alt und lebt seit 1958 in England. Sie absolvierte dort eine Ausbildung zur Krankenschwester und später zur Hebamme und gründete eine Familie. Gespräche mit einem englischen Kriegsveteranen und die Bitte, etwas davon zu erzählen, was der 2. Weltkrieg mit Rodheim und ihrer Familie gemacht hatte, veranlassten sie, für ihre englischen Freunde ihre Erlebnisse und Gedanken auf Englisch zu Papier zu bringen.

Es entstand ein Buch, gut 200 Seiten stark, das authentisch Geschichten über das Alltagsleben aus der Sicht eines kleinen Mädchens und einer heranwachsenden Frau vermittelt. Viele Jahre gab es nur eine englische Ausgabe bis sich Mechthild Koch, eine Rodheimer Neubürgerin, dazu entschloss, das Buch ins Deutsche zu übersetzen. Mrs. Bagwell geb. Lang war damit einverstanden. Das Buch führt in eine Zeit, die den Seniorenkreis-Besuchern sicher noch in lebhafter Erinnerung ist. Es liest sich spannend und informativ. Koch wird am Montag daraus lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare