Lebensräume in Wald und Grünland

  • schließen

Biebertal/Heuchelheim(ws). Eine neue Info-Tafel der Oberen Naturschutzbehörde des Regierungspräsidiums Gießen informiert am Parkplatz Obermühle am Eingang zum Dünsberggrund über das Flora-Fauna-Habitat (FFH-Gebiet) "Grünland und Wälder zwischen Frankenbach und Heuchelheim". Naturnahe Abschnitte der Bergbäche Bieber und Dünsbergbach, die von Erlen- und Eschenwäldern gesäumt werden, sowie größere Buchenwaldflächen zeichnen dieses Gebiet aus. Mageres Grünland, von Mädesüß dominierte feuchte Hochstaudenfluren und Streuobstwiesen tragen zur Vielfalt bei.

Unter den guten ökologischen Bedingungen der Bäche haben sich stabile, vermehrungsfähige Bestände des aalähnlichen Bachneunauges und der Groppe entwickelt. Der seltene Kammmolch nutzt Tümpel als Laichplätze. Um die wertvollen Lebensräume dieser empfindlichen Arten zu erhalten, steht dieses FFH-Gebiet unter besonderem Schutz und ist damit Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes Natura 2000.

Eine bemerkenswert hohe Anzahl seltener und bedrohter Tier- und Pflanzenarten wie der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling und die Kurzflügelige Schwertschrecke finden in den Glatthaferwiesen ihren Lebensraum. Wegen ihres Artenreichtums und ihrer Bedrohung durch intensive Nutzungsformen sind die Halbtrockenrasen bei Königsberg von hoher Bedeutung. Der Waldbestand setzt sich überwiegend aus verschiedenen Buchenwaldgesellschaften zusammen. Auf den basenreichen Böden sind Zeigerpflanzen wie der namensgebende Waldmeister und das Einblütige Perlgras zu entdecken. Vogelbeere, Johannisbeere, Vogelkirsche sind kennzeichnende Arten der Strauchschicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare