+

Ländliches Brauchtum

  • vonVolker Mattern
    schließen

Biebertal/Wettenberg(m/pm). Trotz der Corona-Krise haben Engagierte einige Osterbrunnen in den Dörfern geschmückt. Zum Beispiel in Fellingshausen. Der Dorfbrunnen an der Linde ist hübsch geschmückt, allerdings nicht ganz so üppig wie in den vergangenen Jahren. Das hat seine Gründe: Elke Valentin vom Kreativkreis der evangelischen Kirchengemeinde konnte mit ihrem Team immer auf die Unterstützung kleiner Helfer bauen. Durch die Corona-Krise ist die Kita "Fuchsbau" geschlossen, die Kinder konnten nicht mitwirken. Deshalb hat Valentin mit Unterstützung ihres Mannes Hans den österlichen Schmuck angebracht.

Auch Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins Frankenbach - unter anderem Irma und Ekkehardt Löw - haben den Osterbrunnen in der Kirchstraße geschmückt, sodass er mit frischen und leuchtenden Farben grüßt.

In bunt geschmückter Eierpracht präsentiert sich der Brunnen in der Gleiberger Torstraße. Walter Kraft und seine Mitstreiter vom Verein Bürgerprojekt Gleiberg haben Hand angelegt, bedauern allerdings ebenfalls, dass die Kinder der Kindertagesstätten nicht beim Schmücken helfen konnten. Einen Großteil der von ihnen im vergangenen Jahr bemalten Eier finden sich aber wieder in der Osterbrunnenkrone.

Auch die für Ostermontag geplante Aktion der Bescherung von Kindern am Brunnen muss ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare