Volker Reeh (Mitte, hinten), ehrt die langjährigen Mitglieder Christel Dexheimer, Carsten Hörr, Inge Ruppert, Alexander Kraft, Gertrud Schorge, Ilona Schicke, Marianne Leib, Irmgard Hörr, Irmgard Wagner und Günter Bechthold (v. l.). FOTO: M
+
Volker Reeh (Mitte, hinten), ehrt die langjährigen Mitglieder Christel Dexheimer, Carsten Hörr, Inge Ruppert, Alexander Kraft, Gertrud Schorge, Ilona Schicke, Marianne Leib, Irmgard Hörr, Irmgard Wagner und Günter Bechthold (v. l.). FOTO: M

Kunstrasen für Fellingshausen?

  • vonVolker Mattern
    schließen

Biebertal(m). Ein Kunstrasenplatz auf dem brachliegenden Waldsportplatz in Fellingshausen ist nach wie vor aktuelles Thema der Kicker der FSG Biebertal. Die Stammvereine in Vetzberg, Frankenbach, Rodheim und Fellingshausen sowie die Fußballförderfreunde Biebertal haben dies in der Jahreshauptversammlung zum Thema gemacht. Vorsitzender Volker Reeh machte deutlich, dass es für die Attraktivität und Qualität des Fußballs, insbesondere im Nachwuchsbereich, wichtig sei, die Trainings- und Spielmöglichkeiten so optimal wie möglich zu gestalten. Das weitere Vorgehen wird dieser Tage in einer Besprechung mit der Gemeinde erörtert.

Der TSV ist nach wie vor der mitgliederstärkste Verein in Fellingshausen, muss aber einen Rückgang von 400 auf 390 Mitglieder verzeichnen. Eintritte erfolgen überwiegend im Jugendalter, bei den Austritten überwiegen die Erwachsenen. Zur JSG Biebertal gehören nach dem Ausstieg Frankenbachs nunmehr Spieler der Stammvereine Fellingshausen und Rodheim. Die JSG nahm 2019 mit Mannschaften von Bambinis bis C-Junioren am Spielbetrieb teil. . Die FSG Biebertal konnte in der Saison 2019/20 drei aktive Mannschaften stellen. In A- und B-Jugend waren die Reihen soweit ausgedünnt, dass die verbleibenden Nachwuchskicker, mit einem Zweitspielrecht ausgestattet, bei der JSG Gleiberger Land und beim TSV Langgöns auf Torejagd gingen. Volker Reeh appellierte, das Trainerteam - aus den TSV-Reihen Alexander Kraft, Conny Schorat, Thomas Schorge und Simon Bender - zu unterstützen, um in den kritischen Altersbereichen wieder Stabilität zu erlangen

Volker Reeh wurde als Vorsitzender bestätigt. Nach dem Ausscheiden der Kassiererin Edith Schmidt blieb die Nachfolge offen. Edith Schmidt verstärkt das Team der Beisitzer mit den wiedergewählten Uschi Schmidt, Conchita Leitner, Friedhelm Kienholz und Ralf Lindmann.

Wiedergewählt wurden Michael Jung als 2. Kassierer, Silke Burghard als Schriftführerin sowie Heike Kienholz als 2. Schriftführerin. Der Vorsitzende vertritt in Personalunion den TSV als Fußballobmann im Spielausschuss der FSG Biebertal. Leider fand sich niemand, der ihn in dieser Doppelfunktion hätte entlasten können.

Ehrungen

Seit sechs Jahrzehnten hält Günter Bechthold dem TSV die Treue. Vor gut einem halben Jahrhundert wurde die Frauengymnastik- und Turngruppe als Teil der Turnsparte ins Leben gerufen. Das führte damals zu einem Mitgliederzuwachs, der sich jetzt in Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft niederschlug. Geehrt wurden Gertrud Schorge, Ilona Schicke, Christel Dexheimer, Irmgard Hörr, Inge Ruppert, Mariann Leib und Irmgard Wagner. Bei den 50er Jubilaren fehlten Karin Steinmüller, Christel Schmidt und Dieter Schmidt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Alexander Kraft und Carsten Hörr geehrt. Es fehlten Klaus Heuser und Magdalena Schmidt. Petra Haus und Jan Steinmüller konnten nicht anwesend sein. Beide gehören seit 25 Jahren dem TSV an. Jan Steinmüller ließ übermitteln, dass er für jedes Jahr seiner Mitgliedschaft 5 Euro spendet.

Für langjährige Vorstandsarbeit und verdienstvolles Engagement dankte der Vorsitzende Edith Schmidt für 25-jährige Vereinszugehörigkeit und zwölf Jahre Verantwortung als Kassiererin. Klaus Hermann war in den 14 Jahren seiner Vereinszugehörigkeit einige Jahre gemeinsam mit Beate Schorge Turntrainer für Kinder und Jugendliche, stand dem TSV von 2008 bis 2014 vor, war zwei Jahre 2. Vorsitzenden und vier Jahre Beisitzer. Er wird Ehrenmitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare