Jens Poporsky neuer Wehrführer

  • schließen

Die Ortsteilfeuerwehr in Krumbach traf sich jetzt zur Jahreshauptversammlung und zog Bilanz. Der stellvertretende Wehrführer Thomas Schmitt berichtete dabei von elf Einsätzen im vergangenen Jahr. "Das ist eine Steigerung um 550 Prozent gegenüber zwei Einsätzen im Jahr 2017." Gründe für die hohe Einsatzzahl sind die Teilnahme an der Tagesalarmschleife der Biebertaler Wehren und das gemeinsame Ausrücken mit der Frankenbacher Wehr, bilanzierte er für den erkrankten Wehrführer Marco Klein.

Die Ortsteilfeuerwehr in Krumbach traf sich jetzt zur Jahreshauptversammlung und zog Bilanz. Der stellvertretende Wehrführer Thomas Schmitt berichtete dabei von elf Einsätzen im vergangenen Jahr. "Das ist eine Steigerung um 550 Prozent gegenüber zwei Einsätzen im Jahr 2017." Gründe für die hohe Einsatzzahl sind die Teilnahme an der Tagesalarmschleife der Biebertaler Wehren und das gemeinsame Ausrücken mit der Frankenbacher Wehr, bilanzierte er für den erkrankten Wehrführer Marco Klein.

Der Unwettereinsatz wegen vollgelaufener Keller in Rodheim war der größte. Außerdem war die Krumbacher Feuerwehr unter anderem bei einem Gasaustritt in Königsberg, einem Brand in Frankenbach und der Beseitigung von Bäumen, die auf der Straße lagen, im Einsatz.

Stattliche Zahl an Aktiven

Die Einsatzabteilung zählt jetzt 28 Mitglieder – sieben Frauen und 21 Männer. "Dies ist eine stattliche Zahl an Aktiven. Auch der Frauenanteil ist sehr hoch." Trotzdem werde man weiterhin für die Feuerwehr werben, um die Mitgliederzahlen in den nächsten Jahren zu halten und zu steigern, sagte Schmitt. Zwölf Übungen nach Dienstplan, sechs gemeinsame Übungen mit allen Biebertaler Feuerwehren und vier mit der Frankenbacher Feuerwehr wurden absolviert. Hinzu kamen 13 Sonderdienste für die Vorbereitung der Leistungsübung in Grünberg und 14 Dienste Feuerwehrsport. Die Atemschutzgeräteträger waren zur jährlichen Gewöhnungsübung auf der Atemschutzstrecke. 25 Lehrgänge wurden besucht. Die Wehr nahm – unterstützt von Rodheimer und Bieberer Kameraden – mit zwei Mannschaften erfolgreich an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung teil und erhielt die Leistungsstufe Gold.

Die Aktiven wählten Jens Poporsky zum neuen Wehrführer. Dank galt dem bisherigen Wehrführer Marco Klein, der dieses Amt 14 Jahr engagiert ausübte. Neuer Jugendfeuerwehrwart für Silvia Schmidt ist Christian Peschke, stellvertretender Jugendwart Pascal Wahl. Mini-Feuerwehrwartin für Christian Peschke ist Kira Oehler und ihre Vertreterin Alena Schad. Die Nachwuchswehr zählt aktuell 18 Mitglieder, die Mini-Feuerwehr zwölf Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare