Darf als Hessensieger auch beim Bundesfinale antreten: Felix Eichhorn. FOTO: SEL
+
Darf als Hessensieger auch beim Bundesfinale antreten: Felix Eichhorn. FOTO: SEL

Mit Holz aus den Rocky Mountains

  • vonFranz Ewert
    schließen

Biebertal/Wetzlar(sel). Wer wissen will, wie es um den Tischler-Nachwuchs bestellt ist, der ist beim bundesweiten Wettbewerb "Die gute Form" goldrichtig. Dort werden die in den einzelnen Innungen gekürten Gesellenstücke noch einmal genauer unter die Lupe genommen und die besten Werke prämiert.

Hessenweit hatte bei diesem Designwettbewerb Felix Eichhorn die Nase vorn. Drei Jahre lang hat der junge Mann in Rodheim-Bieber bei der Firma Adam Innenausbau gelernt. Inhaber und Tischlermeister Georg Frank hatte ihn unter seinen Fittichen.

Vor knapp fünf Monaten setzte sich Eichhorn mit seinem Gesellenstück, einem achteckigen Arzneischränkchen, erst gegen die Innungskonkurrenz durch. Jüngst nun gewann er also auch den Landesentscheid, der diesmal in Wetzlar stattfand.

Die Jury war jedenfalls voll des Lobes für Eichhorns Werk. Sein filigranes und auf höchstem handwerklichen Niveau hergestelltes Arzneischränkchen ist aus dem auf kargen Rocky-Mountains-Böden langsam gewachsenen Holz der Hemlock-Tanne gefertigt.

"Der Medizinschrank mit einer Außenhaut aus feinjährigem Hemlock variiert den Grundriss des Achtecks auch in der Innenraumgestaltung. Die horizontalen Flächen sind kontrastreich mit dunklem Linoleum belegt, das mit den schwarzen Bändern korrespondiert", heißt es in der Jury-Begründung. Und weiter: "Wie eine Banderole ist der Mantel des Säulenabschnitts oben und unten mit Splintholz abgesetzt. Die durchgängige Konstruktion auf Basis des Achtecks korrespondiert mit einer hervorragend durchdachten Nutzung."

Als Würdigung gab es neben der Siegerurkunde auch eine Prämie von 500 Euro. Mindestens ebenso wichtig: Mit dem Hessentitel hat sich Eichhorn zugleich für das Bundesfinale qualifiziert, Ort und Datum stehen coronabedingt allerdings noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare