Die alte Postkarte des Rodheimer Fotografen Heinrich Bechthold mit der Dorfansicht von Bieber. REPRO: WS
+
Die alte Postkarte des Rodheimer Fotografen Heinrich Bechthold mit der Dorfansicht von Bieber. REPRO: WS

Historische Postkarte entdeckt

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Die Kehlbachstraße in Bieber mit dem angrenzenden "Baumgarten" hatte nicht nur für den Kalk- abbau im Steinbruch Drewes und für die Erzgewinnung sowie den Erztransport per "Bieberlies" große historische Bedeutung. In der Kehlbachstraße befand sich auch eine der Bieberer Traditionsgaststätten, die Gaststätte "Germania" beim "Kehlbächer Lui".

Auf einer Postkarte mit Bildern des Rodheimer Fotografen Heinrich Bechthold (1896-1989) ist oben die Gesamtansicht von Bieber mit einer Teilansicht der "Germania" rechts, das Gasthaus (links unten) und ein Blick in die Gaststätte (rechts unten) zu sehen. Reinmund Hofmann aus Bieber entdeckte die historische Postkarte in alten Unterlagen seines Vaters, Dachdeckermeister Karl Hofmann. Das Jahr, in dem die Aufnahmen gemacht wurden, kann er nicht mehr feststellen.

Konrad Will, am 17. Juni 1802 in Kinzenbach geboren, war Gründer der Wirtschaft "Germania". Er heiratete 1828 in erster Ehe Regine Margarethe Peppler aus der Hennersmühle. In zweiter Ehe war er mit Regina Dudenhöfer liiert. Konrad Will war Zapfer von Wein, Obstwein, Bier und Branntwein, Spezereikrämer, Landwirt und zeitweise auch Viehhändler - so ist es im Bieber-Buch von Frank Reif zu lesen. Sein Nachfolger war Konrad Will II.

Der letzte Wirt der "Germania", Ludwig Gerlach (Kehlbächer Lui), geboren 1900, starb am 7. April 1978, er blieb unverheiratet. Das Gaststättengebäude samt Nebengebäuden war früher ein stattliches Fachwerkhaus und eines der markantesten Gebäude in der Kehlbachstraße.

Der Versuch, das inzwischen verputzte Gebäude zu restaurieren, war nicht erfolgreich. So wurde es 1986 abgerissen und an dessen Stelle ein Wohnhaus mit Fachwerkverblendung aufgebaut. Damit erinnert das heutige Gebäude an den ursprünglichen Charakter der Gastwirtschaft "Germania".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare