Die Graffiti-Künstler Scid und Harti haben dieses Motiv auf der Außenwand des Biebertaler Freibades angebracht. FOTO: WS
+
Die Graffiti-Künstler Scid und Harti haben dieses Motiv auf der Außenwand des Biebertaler Freibades angebracht. FOTO: WS

Hingucker am Familienbad

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Ein neues Groß-Graffiti an der Außenwand des Biebertaler Familienbades ist ein attraktiver Hingucker geworden: Die Graffiti-Künstler Scid und Harti (ArtDesign Gießen) haben es kreiert. Flankiert von Palmen auf der linken Seite ist der Schriftzug "Familienbad Biebertal" - auf symbolisierten blauen Wellen im Hintergrund - angebracht.

Neben einem Wasserball sitzt ein "Biber" im Schwimmring. Der Biber ziert mit "Viktory-Zeichen" auch die Seitenwand aus Richtung Rodheim.

Finanziert wurde die Aktion vom Förderverein Familienbad. Damit habe er die "werbewirksame Neugestaltung der Außenfassade ermöglicht", sagte Bürgermeisterin Patricia Ortmann. Das Bad habe nun ein neues Gesicht, und der Badespaß für die gesamte Familie werde von außen sichtbar. Es sei großartig, wie das Bad von ehrenamtlichem Engagement getragen werde.

Spendenfinanziert

Das Graffiti wurde von den Künstlern innerhalb einer Woche aufgesprüht. Vorausgegangen waren Motivvorschläge, die mit der Gemeinde abgestimmt wurden.

Zur Vorstellung des Kunstwerks waren auch Schwimmmeister Michael Schad, Hallenbadcafé-Betreiber Sükrü Ulus mit Gattin Meery und das Vorstandsmitglied des Fördervereins Dieter Schlierbach gekommen. "Das Graffiti verspricht, was das Bad im Innern hält", meinte der 2. Vorsitzende des Fördervereins Familienbad Biebertal, Rainer Rau.

Finanziert wurde das Werk ausschließlich durch Spendeneinnahmen des Fördervereins. Rau dankte der Gemeinde Biebertal und dem Gemeindevorstand für deren Aufgeschlossenheit für die Graffitiwand und den Mitarbeitern des Bauhofes für Hilfeleistungen. Er freue sich, dass in den vergangenen Tagen bereits viele positive und wertschätzende Feedbacks beim Förderverein eingegangen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare