Hightech-Segler im Steilflug

  • schließen

Biebertal (pm). Auf dem Modellfluggelände des MFV Biebertal findet am 7. und 8. September der abschließende Wettbewerb zur deutschen Meisterschaft der Elektrosegelflug-Modellflugklasse F5F statt. Zudem ist dies der letzte Wettbewerb der internationalen Contest-Eurotour in der Saison 2019. Im bestens besetzten Teilnehmerfeld messen sich die Piloten mit ihren Hightech-Elektrosegelflugmodellen im Speed- und Thermikfliegen und ermitteln ihre Meister.

Der MFV Biebertal ist bereits zum dritten Mal in Folge Veranstalter des Abschlusswettbewerbs dieser Klasse und hat national wie international große Anerkennung gefunden.

Die ferngesteuerten Flugmodelle, die ausnahmslos aus Verbundkunststoffen mit Glas- und Kohlefasern bestehen, haben mit ihren Elektromotoren eine Leistung von bis zu 4,5 Kilowatt. Durch das geringe Gewicht der Modelle sind diese Motorsegler echte Sportgeräte und verlangen von den Piloten großes Geschick bei der Steuerung. Steigflüge von mehr als 60 Metern pro Sekunde und Geschwindigkeiten von weit über 200 km/h sind mit diesen Modellen möglich.

Zur Flugaufgabe der Modellflugklasse F5F gehören 200 Sekunden im Speed-Streckenflug, in der eine 150 Meter lange Strecke möglichst oft abgeflogen werden muss. Hier erreichen die Modelle durch die hohe Antriebsleistung enorme Geschwindigkeiten.

Fünf heimische Piloten am Start

Im zweiten Teil der Aufgabe muss der Pilot versuchen, zehn Minuten mit einer möglichst geringen Motorlaufzeit zu segeln. Jede Sekunde mit eingeschaltetem Antrieb wird als Fehlerpunkt gewertet. Danach muss der Pilot seinen Flieger sekundengenau in einem unterschiedlich bewerteten Kreis landen. Auch bei den Landungen werden alle Abweichungen als Fehlerpunkte bewertet.

Für zusätzliche Spannung sorgt eine begrenzte Energiemenge für den Antrieb der Modelle. Wird die erlaubte Menge überschritten, bekommt der Pilot wiederum Fehlerpunkte, die oft entscheidend sein können.

Die vielen Helfer des MFV Biebertal freuen sich auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Teilnehmer aus dem In- und Ausland. Schon jetzt haben alle derzeit führenden internationalen und nationalen Piloten für den Wettbewerb zugesagt. Mit Gerben van Berkum aus den Niederlanden, Thomas Wäckerlin (Schweiz) und Gottfried Schiffer (Österreich) stehen Top-Piloten auf der Startliste.

Aber auch die heimischen Piloten wollen wieder kräftig mitmischen. Für den MFV Biebertal gehen mit Jürgen und Simon Mühlich, Oliver und Thomas Ladach sowie Jörg Thorn fünf Piloten an den Start. Gerade in der Wertung für die DM sind alle hoch motiviert und hoffen auf gute Platzierungen.

Geflogen wird auf dem Vereinsgelände des MFV Biebertal neben dem Gewerbegebiet "An der Amtmanns Mühle" in Rodheim am Samstag von 10 Uhr bis etwa 18 Uhr. Am Sonntag wird der Wettbewerb fortgesetzt und endet gegen 14 Uhr. Anschließend finden die Siegerehrungen statt. Wer als Zuschauer dabei sein möchte, kann sich den ganzen Tag vor Ort informieren. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Mehr unter www.mfv-biebertal.de und unter www.f5f-team.jimdo.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare