Auf die Haltung kommt es an

  • schließen

Das Interesse an einer möglichst naturnahen Haltung von Schildkröten ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Wurden die Tiere früher noch in zu kleinen und dunklen Terrarien im Wohnzimmer gehalten, so dürfen inzwischen viele Europäische Landschildkröten ihr Leben in einem artgerechten Freigehege verbringen. Auf was es bei der Haltung dieser besonderen Wildtiere ankommt, können Interessierte auf dem achten Gießener Schildkröten-Workshop im Bürgerhaus in Rodheim am Samstag, 4. August, ab 10 Uhr erfahren. Dazu werden Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet.

Das Interesse an einer möglichst naturnahen Haltung von Schildkröten ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Wurden die Tiere früher noch in zu kleinen und dunklen Terrarien im Wohnzimmer gehalten, so dürfen inzwischen viele Europäische Landschildkröten ihr Leben in einem artgerechten Freigehege verbringen. Auf was es bei der Haltung dieser besonderen Wildtiere ankommt, können Interessierte auf dem achten Gießener Schildkröten-Workshop im Bürgerhaus in Rodheim am Samstag, 4. August, ab 10 Uhr erfahren. Dazu werden Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet.

Tipps zur Fortpflanzung

Das Programm ist vielfältig. Buchautor Lutz Prauser wird Informationen zur Vorbereitung des Gartens geben, zu den notwendigen Parametern der Schildkrötenhaltung und auch auf das eine oder andere mögliche Missgeschick bei Planung und Durchführung hinweisen. Die österreichische Schildkrötenzüchterin Christine Dworschak berichtet anschließend über die sehr beliebte Ägyptische Landschildkröte und geht besonders auf die teils sehr artspezifischen Haltungsdetails ein. Sie hat darüber aktuell ein Buch geschrieben. Ude Fass wird über die Besonderheiten von Steppenschildkröten und ihren Lebensraum berichten, mit denen er sich seit Jahrzehnten befasst.

Der Vortrag von Tierarzt Tobias Friz beschäftigt sich mit Krankheitsbildern, die die Fortpflanzung betreffen. Denn in den letzten Jahren ist die Zucht von Landschildkröten wegen immer besserer Informationsbeschaffung relativ leicht geworden.

Thorsten Geier, Organisator des Gießener Schildkröten-Workshops, referiert über die Insel Mallorca, die bei Touristen und Schildkrötenfreunden gleichermaßen beliebt ist. Einblicke in den natürlichen Lebensraum der Schildkröten mit Anregungen für den Gehegebau im eigenen Garten stehen hierbei im Vordergrund.

Darüber hinaus werden Sämereien, Schildkrötenzubehör, Futter- und Gehegepflanzen sowie Literatur zum Kauf angeboten. Da der Erfahrungsaustausch unter den Haltern sehr wichtig ist, bleibt in den Pausen viel Zeit, um sich mit anderen Interessierten auszutauschen. Zahlreiche Speisen und Getränke werden angeboten.

Der Eintritt beträgt acht Euro (ab 14 Jahren). Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen und Tagungsprogramm bei Thorsten Geier, Tel. 0 64 09/6 61 94 85), und unter www.schildkroetenfreund.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare