ik_Leicht_190221_4c_1
+
Günter Leicht

Ehrenbürgermeister

Günter Leicht feiert seinen 80.

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Er war und ist vielfältig engagiert, kreativ, Ideengeber und Initiator: Biebertals Ehrenbürgermeister Günter Leicht feiert heute seinen 80. Geburtstag.

1941 in Rodheim geboren, hängte er nach dem Schulbesuch und der Ausbildung zum Vermessungstechniker ein Studium dran und schloss es als Dipl.-Ingenieur für Vermessung ab. Nach einer Beschäftigung bei der Katasterverwaltung wurde er 1988 zum Biebertaler Bürgermeister gewählt und versah das Amt bis zum Jahr 2000. Zuvor bereits, von 1985 bis 1988, hatte er sich als Gemeindevertreter der Freien Wähler für das Wohl die Großgemeinde eingesetzt.

Rückblickend auf seine Bürgermeisterjahre, nennt er den Bau der Sportanlage in Rodheim, die Renaturierung des Ebersteins und die Attraktivitätssteigerung des Hallenbades als besonders bedeutende Projekte. Wichtig sei ihm auch stets die Zusammenarbeit mit Wettenberg und Heuchelheim und den Amtskollegen gewesen. Hätten sich daraus doch das »Kleeblatt-Pflegemodell« und die Touristikkooperation Gleiberger Land entwickelt. »Insgesamt«, so der Jubilar, »war es eine positive Zeit für mich - und hoffentlich auch für die Gemeinde.«

Leicht bekleidete viele Ehrenämter. Beim Dünsbergverein war er 20 Jahre im Vorstand aktiv und zudem Ideengeber und maßgeblich Verantwortlicher fürs Keltentor und -gehöft. Das Weiteren sei hier genannt sein Engagement für den Biebertaler Männerchor oder die Seniorenarbeit, wofür etwa der Biebertaler Einkaufsbus, der »Entschleunigungsweg« und der Seniorenmittagstisch stehen. Eigentlich wollte er bis zu seinem 80. auch das letzte Ehrenamt - den Vorsitz des Fördervereins Sozialstation - in jüngere Hände legen, doch durchkreuzte die Pandemie diesen Plan.

2006 wurde dem Jubilar der Landesehrenbrief und 2010 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Es gratulieren Ehefrau Brigitte, drei Kinder, zwei Enkel sowie Verwandte, Freunde und Bekannte. FOTO: WS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare