+
Wilfried Venerius (2. v. l.) ist für 35 Jahre Treue zur CDU geehrt worden. In Biebertal war er einige Jahre Vorsitzender. (v. l.) Klaus Peter Möller, Tim Wirth, Sascha Lember und Alfons Lindemann. Foto: mo

Der fünfte Vorsitzende in zehn Jahren

  • schließen

Biebertal(mo) Der CDU-Gemeindeverband Biebertal hat schon wieder einen neuen Vorsitzenden. Sascha Lember aus Fellingshausen, 47, Personalrat in der Uni-Klinik Gießen ist in der Hauptversammlung am Freitag zum Nachfolger von Dr. Alfons Lindemann (Fellingshausen) gewählt worden. Der Mediziner hat nach nur knapp anderthalb Jahren an der CDU-Spitze den Stab weitergereicht. Er hat sich schon seit Monaten mit dem Gedanken getragen, den Vorsitz wieder abzugeben. "Ich bin für die Politik zu ungeduldig, es dauert meist zu lange, bis man Erfolge seiner Arbeit sieht", so der scheidende Vorsitzende. Lindemann möchte als Beisitzer weiter zur erfolgreichen Arbeit der CDU beitragen:

Lember, bisher Lindemann-Stellvertreter, ist der fünfte Vorsitzende binnen zehn Jahren. Vor Lindemann war Wolfgang Augst von 2015 bis Frühling 2018 Vorsitzender, davor für anderthalb Jahre Andreas Heuser. Vor Heuser war Jörg Gagstatter viereinhalb Jahre Vorsitzender. In Lindemanns Wahl im Sommer 2018 war die Hoffnung gesetzt worden, integrierend zwischen Parteivorstand und Fraktion zu wirken, um einen Neuanfang zu schaffen angesichts wiederholt zutage tretender Spannungen. Einhergegangen war damit bereits ein deutliches Verjüngen des Vorstands. Dissonanzen hatte es zuletzt rund um die Bürgermeisterwahl 2017 gegeben, bei der die Union mit ihrem Kandidaten Thorsten Cramer eine krachende Niederlage einfuhr. Cramer hatte aus der Partei kaum ›Unterstützung erfahren. Darunter wurde jetzt ein Schlussstrich gezogen. Der neue Vorsitzende hat sich beim Fraktionsvorsitzenden für die Vorgänge in 2017 entschuldigt und damit Verantwortung für das Verhalten Anderer übernommen. Cramer und Lember sicherten einander zu, gut zusammenzuarbeiten, sprachen davon, dass das Verhältnis konstruktiv und vertrauensvoll" sei.

Lindemann galt Dank für seine Leitungsarbeit. Es sei ihm gelungen, wieder eine stabile Brücke zu schlagen zwischen der CDU-Fraktion im Parlament und der Partei, sagten sein Vorgänger Andreas Heuser und der neue Vorsitzende Sascha Lember in der Mitgliederversammlung. Auch Fraktionsvorsitzender Crammer dankte Lindemann dafür, ruhig und sachlich agiert und die Wogen etwas geglättet zu haben. Lember kündigte an, durch vertrauensvolles Handeln Sympathie für die CDU und ihre Arbeit wecken zu wollen. Es gelte, den Frauenanteil zu erhöhen und den Altersschnitt zu senken.

Als neuer 2. Vorsitzender wurde der 21-jährige Tim Wirth gewählt, der in Rodheim wohnt und Volkswirtschaftslehre studiert. Er war bislang Beisitzer und wird zugleich Mitgliederbeauftragter. Elke Augst wurde als Schriftführerin und Schatzmeisterin wiedergewählt. Als Beisitzer gehören zum Vorstand: Andreas Heuser (Frankenbach), Peter Kleiner (Krumbach), Dr. Alfons Lindemann (Fellingshausen), Marko Klein (Rodheim) und Katja Rüspeler (Rodheim).

Bericht aus der Fraktion

Einen ausführlichen Bericht seiner Arbeit gab der Fraktionsvorsitzende Thorsten Cramer. Er berichtete von Erfolgen bei der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge für die Biebertaler Bürger. Die Ausgaben für den neu zu bauenden Bauhof der Gemeinde Biebertal seien jetzt auf 9,7 Millionen Euro gedeckelt worden. Ein in Fellingshausen geplantes Baugebiet mit bis zu 50 Bauplätzen sorgt für Aufregung unter Anliegern. Zudem fehlen dann bei weiterem Zuzug noch mehr Kindergartenplätze. Das Hallenbad erhält eine neue Wärmeversorgung für die, wie auch für weitere Verbesserungen, über das Förderprogramm SWIM des Landes Hessen Zuschüsse beantragt wurden und werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare