+
Gute Laune ist Trumpf: 50 Dünsbergfreunde erkunden die Fränkische Schweiz.

Fünf Tage "rund ums Bier"

  • schließen

Biebertal (ws). 50 Wanderer des Dünsbergvereins waren nun fünf Tage in der Fränkischen Schweiz unterwegs, um dort etwas über das Bierbrauen zu erfahren. Zunächst lernte man die Bierstadt Bayreuth in einer außergewöhnlichen Führung kennen: Der Bierkutscher Siggi plauderte in fränkisch-herzlicher Art über die heimlichen Trinkgewohnheiten der Bayreuther Prominenten Richard Wagner und Jean Paul.

Spannende und erlebnisreiche Wanderungen zwischen dem Wiesent- und dem Aufseßtal mit abenteuerlichen und düsteren Karsthöhlen, aussichtsreichen Plätzen sowie romantischen Tälern standen auf dem Programm der beiden nächsten Tage. Von Waischenfeld führte die erste Wanderung entlang der Wiesent hinüber zur Burg Rabenstein. Zum Abschluss wurde der Brauereigasthof Held Bräu in Oberailsfeld aufgesucht. Eine wunderbare Tagestour östlich des oberfränkischen Ortes Muggendorf führte zur Burg Neideck und der "dunklen" Oswaldhöhle. Eine weitere Wanderung führte die Tourengänger durch eines der schönsten Täler, das Aufseßtal. Rund um die Weltrekordgemeinde Aufseß, wo vier Brauereien auf 1500 Einwohner die höchste Brauereidichte der Welt bedeuten, konnte man ursprüngliche fränkische Wirtshaus- und Biergartenkultur erleben.

Weiterer Höhepunkt war eine Floßfahrt auf dem Main. Von der Sandgrube bei Ast-heim aus ging es vorbei an der Weinlage "Escherndorfer Lump" und der Vogelsburg. Schließlich erreichten die Dünsbergfreunde den Winzerort Köhler; von dort aus ging es mitten durch die reizvolle Landschaft der alten Flussauen nach Sommerach. Vorstandsmitglied Rüdiger Brückner dankte den Wanderführern Cenneth Löhr und Jürgen Lenkl für die Organisation der gelungenen Tour.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare