Für Frühschwimmer und Warmbader

  • schließen

Biebertal (so). Die Eintrittspreise fürs Biebertaler Hallenbad werden überarbeitet. Nicht vornehmlich, um auf diesem Weg mehr Geld in die (eher klamme) Gemeindekasse zu spülen, sondern vielmehr, um mit der neuen Struktur den Nutzern entgegenzukommen und vielleicht die eine oder andere Zielgruppe besser zu erschließen.

Was ist anders oder neu? Die Eintrittskarten für Schwimmbad und Sauna sind künftig keine Zeitkarten mehr, sondern gelten für einen ganzen Tag. Da werden im Schwimmbad für Erwachsene 4,50 Euro, für Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahren drei Euro sowie für Studenten, Azubis, FSJler, Schwerbehinderte etc. 3,50 Euro aufgerufen. Kinder bis sechs Jahre zahlen einen Euro. Frühschwimmer zahlen drei Euro, Familientageskarten gibt es zu zehn Euro.

Aktive Feuerwehrleute aus Biebertal sowie Geburtstagskinder haben freien Eintritt. Der Zuschlag von einem Euro am Warmbadetag (Mittwoch) entfällt jetzt; der Warmbade-Mittwoch an sich bleibt erhalten.

Umstrukturiert sind zudem die Preislisten für Schwimmkurse, Wassergymnastik, Aquajogging, etc. Die bisherigen Zehner- und Zwanzigerkarten fallen weg; dafür gibt es neue Kundenkarten, die als bargeldloses Zahlungsmittel und als Dauereintrittskarten dienen.

Es bleibt ein Zuschussbetrieb

Die Biebertaler Gemeindevertreter haben die neuen Eintrittspreise einmütig beschlossen, sprachen mehrheitlich von einem Schritt in die richtige Richtung.

Nach etwa einem Jahr, so die Verabredung, will man wieder draufschauen, was sich bewährt hat und was nicht. Überlegt wird auch, das Nutzerverhalten und die Besucherstruktur detaillierter zu erfassen: Etwa wie viele Kinder, wie viele Frühschwimmer etc kommen. Die letzte Erhebung dieser Art liegt gut sechs Jahre zurück.

Das Bad, so ist man sich einig, soll als letztes Hallenbad der drei Westkreisgemeinden erhalten bleiben. Eine interkommunale Arbeitsgruppe hat sich zudem mit der Zukunft des Familienbades auseinandergesetzt. Die Gemeinde Heuchelheim erhöht den kommunalen Zuschuss nach Biebertal um 5000 auf nun 35 000 Euro.

Das Biebertaler Bad kostet die Gemeinde als Träger in jedem Jahr rund 300 000 Euro Zuschuss. "Wir wollen uns das leisten. Das ist der Wille der Mehrheit", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Thorsten Cramer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare