pax_1009eintracht_160721_4c_1
+
Mit einem entsprechenden Hygienekonzept ist der gemeinsame Chorgesang endlich wieder möglich.

»Froh, dass es wieder losgeht«

  • VonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Der Gesangverein Eintracht 1863 Rodheim hat in Pandemiezeiten nun die Proben wieder aufgenommen. Dazu wurde ein Hygienekonzept für draußen und eines für drinnen entwickelt und realisiert.

Bei gutem Wetter proben die Eintracht-Chöre vor der katholischen St.-Anna-Kirche in Rodheim und bei weniger warmen Temperaturen im großen Rund des Gotteshauses innen.

»Die Sängerinnen und Sänger sind begeistert und froh, dass es wieder losgeht«, sagt Vorsitzende Barbara Lindemann.

Neue Sangesfreunde und -freundinnen sind stets zu den Proben herzlich willkommen. Auch Sängerinnen und Sänger aus anderen Biebertaler Chören können gerne mitproben.

Aktiv sind bei der Chorformation »Sing & Swing«, dem Frauenchor der Eintracht, zurzeit dienstags rund 20 Sängerinnen, beim gemischten Chor sind es ähnlich viele. »Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns die katholische Kirchengemeinde St. Anna ihre Kirche wiederum zur Verfügung gestellt hat, da dort beste Bedingungen für die Einhaltung der Hygieneanforderungen herrschen, und das Gotteshaus sehr gut zu lüften ist. Leider können wir unser Vereinslokal nicht unterstützen. Wichtig ist, dass soziale Kontakte wieder möglich sind und aktiviert werden können. Für ältere Sängerinnen und Sänger bleibt die Teilnahme weiterhin etwas schwieriger«, erläutert Vorsitzende Barbara Lindemann weiter.

Auch Chorleiter Rainer Geitl ist froh, dass wieder gesungen werden kann. Zurzeit werden beim Frauenchor die alten Chorsätze »Red, red Rose« und »It’s raining men« wieder aufgefrischt und der moderne Chorsatz »Flashlight« neu einstudiert. Auch der gemischte Chor wiederholt »Über sieben Brücken musst Du gehen« von Peter Maffay und »66 Jahre« (Udo Jürgens). Neu eingeübt wird hier »Über den Wolken« von Reinhard Mey.

Die Abstands- und Hygieneregeln werden beim Proben streng eingehalten, damit die Sängerinnen und Sänger gesund bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare