Freie Wähler wollen schnelle Hilfe für Straße am Dünsberg

  • schließen

Biebertal (so). Die seit Jahren immer schlechter werdende Straße zum Dünsberg-Gipfel ist derzeit wegen zu großer Schäden gesperrt. So hat es an einigen Steilstücken Abbrüche de Weges gegeben. Einzig der Wirt der Gipfel-Raststätte hat eine Ausnahmegenehmigung. Die eine oder andere Veranstaltung ist deshalb dort schon ausgefallen; so etwa der Pfingstgottesdienst in 500 Meter Höhe.

Die Freien Wähler machen sich jetzt dafür stark, dass "umgehend" alles Nötige getan wird , um die Erreichbarkeit des Dünsbergplateaus für Fußgänger und Radfahrer und genehmigte Sonderfahrten wieder gefahrlos zu ermöglichen.

Dazu ist es nach Dafürhalten der Fraktionsvorsitzenden Inge Mohr notwendig, zusammen mit Hessen Forst und dem Betreiber der Richtfunkanlagen ein Gesamtkonzept zu erstellen. Zudem will sie wissen, was die Gemeinde das Ganze kostet.

"Der Dünsberg ist für Biebertal und den Tourismus ein wesentlicher Faktor. Die Gemeinde hat dafür Sorge zu tragen, dass die Sicherheit der Besucher ausreichend gewährleistet ist", erinnert Mohr. . Auch für die älteren oder behinderten Bürger seien die Fahrten zum Dünsberg ein wichtiger Höhepunkt den es zu erhalten gelte. Sie plädiert für ein Sanieren noch in diesem Jahr, und zwar bevor es Herbst oder Winter wird. Dafür müsste dann in einem Nachtragshaushalt Geld bereitgestellt werden - womöglich mehr als 200 000 Euro, denn die Arbeiten waren eigentlich nicht eingeplant.

Der Dünsbergverein, der unter anderem die Gipfelraststätte betreibt, beklagt seit einigen Jahren schon den immer schlechteren Zustand des Fahrwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare