Filmfestival "Globale Mittelhessen" in Königsberg

  • schließen

Biebertal (pm). Zum zweiten Mal ist Königsberg ein Austragungsort des Dokumentarfilm-Festivals "Globale Mittelhessen", das seit Anfang November an weiteren Spielorten läuft. Das Programm beginnt am Samstag, 9. November um 19 Uhr. Der Kurzfilm "3 Stolen Cameras" ist die Geschichte vom Widerstand gegen eine massive Zensur. Im Anschluss wird "Disleur que j’existe" gezeigt. Er widmet sich dem Juristen und Unabhängigkeitsaktivisten Naâma Asfari, der in Marokko zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt wurde und seiner Frau Claude Mangin.

Am Sonntag, dem 10. November, läuft um 16 Uhr "The Cleaners". Er enthüllt die gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Outsourcing-Standort für sogenannte Content Moderation. Am 13. November geht es um 19 Uhr mit "Skulls of my People" weiter. Der südafrikanische Filmemacher Vincent Moloi stößt bei Recherchen auf einen Kampf um Landrechte und Reparationszahlungen im Nachbarland Namibia. "Die Mission der Sealife" wird am 14. November um 19 Uhr gezeigt. Der Film kontrastiert die existenzielle Situation von Seenotrettern im Mittelmeer angesichts ertrinkender Menschen mit der Stimmung gegen diese Initiative z.B. durch Pegida-Demonstrationen in Deutschland. Den Abschluss der Filmreihe bildet ""Espero tua (re)volta" am 15. November um 19 Uhr. Das Programm mit allen Informationen ist auf www.globalemittelhessen.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare