+

Die Feuerwehr Königsberg und das Gaudispritzen

  • schließen

Es muss nicht immer brennen, wenn die Feuerwehr anrückt: Auch beim traditionellen Pfingstspritzen der Freiwilligen Feuerwehr Königsberg hieß es "Wasser marsch" aus den C-Rohren. An der "Weet" und vor der Kirche war es wieder eine Gaudi für alle Teilnehmer und Zuschauer.

Das Pfingstspritzen erinnert daran, dass am Pfingstdienstag die 18-Jährigen neu in die Pflichtfeuerwehr aufgenommen und die länger dienenden oder frisch verheirateten Männer aus der Wehr entlassen wurden. In diesem Jahr war die alte Handspritze aus dem Jahre 1903, die mit Muskelkraft betrieben werden muss, wieder auf der "Weet" im Einsatz. Siggi Engler hatte sie mit dem Quad durchs Dorf zur "Einsatzstelle" gezogen. (ws/Foto: ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare