Feuerwehr elfmal im Einsatz

  • VonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Insgesamt elf Einsätze im vergangenen Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr Frankenbach. Wehrführer Klaus Kessler berichtete von acht technischen Hilfeleistungen und drei Brandeinsätzen. Hinzu kam ein Brandschutz-Sicherheitsdienst beim Mountain-Bike-Rennen am Dünsberg.

Das waren 23 Einsätze weniger als im Jahre 2019, da die Feuerwehr Frankenbach tagsüber nur noch zu Einsätzen im Bereich »Nord« alarmiert wird und nicht - wie in den Jahren vorher - bei allen Tagesalarmierungen in Biebertal tagsüber im Einsatz war.

Zu den großen Einsätzen gehörten ein Wohnungsbrand in Krumbach und ein Verkehrsunfall auf der L 3376 mit mehreren Verletzten. Dieser Einsatz wurde in guter Zusammenarbeit mit der NachbarFeuerwehr Hohenahr-Erda realisiert. Die Einsatzabteilung zählt 24 Aktive - 19 Männer und fünf Frauen. Das sind drei weniger als 2019. Pandemiebedingt konnten zehn Übungen unter den notwendigen Hygienebedingungen, allerdings nur mit jeweils sechs Einsatzkräften, absolviert werden.

Die Zusammenarbeit im Bereich »Nord« klappt, konnte aber durch Corona nicht intensiviert werden, da keine gemeinsamen Übungen absolviert werden konnten.

Die Jugendfeuerwehr zählt 20 Jugendliche. Drei praktische, eine theoretische Übung und die Weihnachtsbaum-Sammelaktion wurden durchgeführt, war dem Bericht von Jugendwart Nick-Robin Schmidt zu entnehmen. Durch die Pandemie konnte die Mini-Feuerwehr nur zwei Dienste absolvieren, so die Leiterin der »Feuerwichtel«, Sina Blahusch. Trotz Corona gab es für die sieben Jungen und fünf Mädchen Aktionen, die ihnen nach Hause gebracht wurden, darunter Bastelaktionen, ein Malwettbewerb, eine Kürbis- und eine Nikolausaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare