Feuerwehr Bieber rückt zu 30 Einsätzen aus

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Zu 30 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bieber im vergangenen Jahr alarmiert. Das berichtet Wehrführer Stefan Holler. Da ein Ersatztermin für die Jahreshauptversammlung derzeit noch nicht absehbar ist, informiert die Feuerwehr nun in einem Rundschreiben über ihre Arbeit.

Holler berichtete, dass das Spektrum der Einsätze von technischen Hilfeleistungen und der Unterstützung des Rettungsdienst bis hin zu Bränden reichte. Der Übungsbetrieb ist seit Beginn der Pandemie stark eingeschränkt, Maske und Desinfektionsmittel bei Einsätzen ständige Begleiter. Jedoch konnten die Jüngeren während der Einsätze von der Erfahrung der älteren Kameraden profitieren. Die Einsatzgeräte wurden regelmäßig geprüft und gewartet.

Ab Juli verbesserten sich die Rahmenbedingungen und es konnten wieder Übungsdienste abgehalten werden, wenn auch nur in kleinen Einheiten und unter Einhaltung aller Hygienevorgaben. Seit Herbst sind Präsenzübungen nicht mehr möglich. Auch die Jugend- und die Minifeuerwehr mussten ab März ihre Übungen einstellen.

Für den Feuerwehrverein endete das Vereinsjahr praktisch nach der Jahreshauptversammlung und der Winterwanderung, berichtet Vorsitzender Michael Dönges. Alle Veranstaltungen bleiben so lange gestrichen, bis eine bedeutende Verbesserung der Situation zu erkennen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare