+
Günter Leicht (links) und Susanne Mattern mit den Rocknacht-Machern Oliver Reeh, Gerold Rentrop und Heiko Mattern (v. l.). (Foto: m)

Fellingshäuser Rocknacht hilft Alten und Kranken

Biebertal (m). Mit geringstem Mitteleinsatz den größtmöglichen Spaß und Erfolg zu erzielen, das ist der Ehrgeiz des Teams der Rocknacht Fellingshausen. Heiko Mattern, Oliver Reeh und Gerold Rentrop konnten diesem Anspruch, auch beim siebten Mal, gerecht werden. Beleg einer wieder erfolgreichen Veranstaltung: Eine Spende in Höhe von 750 Euro zugunsten des Fördervereins Sozialstation.

Dessen Vorsitzender Günter Leicht und seine Stellvertreterin Susanne Mattern nahmen das Geld in Empfang. Kein überdimensionaler Scheck war es, der überreicht wurde im Landgasthof "Zum Dünsberg", sondern ein von Gerold Rentrop kunst- und phantasievoll gestaltetes Rocknacht-Spendenbuch mit einer CD, über die sich Günter Leicht freute, aber scherzend anmerkte, dass diese Musik wahrscheinlich nicht ganz seinen Geschmack träfe. Es war bereits die zweite Spende an den Förderverein innerhalb von 13 Monaten. Rocknacht sei Ehrenamt, weil kein kommerzieller Gedanke dahinter stecke und noch eine Menge Leute im Hintergrund selbst mitarbeiteten, so Gerold Rentrop. Günter Leicht dankte für die Spende und wies darauf hin, dass der Förderverein in diesem Jahr auf sein 25-jähriges Bestehen blickt. Das Spendenaufkommen in den vergangenen Jahren sei mehr als zufriedenstellend gewesen und die "Füchse" eröffnete in diesem Jahr wieder den Reigen, freute sich der Ehrenbürgermeister. Die Arbeit der Diakoniestation, der Tagespflege und auch die AWO werden vom Förderverein mit den Spendengeldern unterstützt. Die Beschaffung eines neuen, behindertengerecht ausgestatteten Busses steht aktuell an. Fest steht auch bereits der Termin für die nächste Rocknacht: 28. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare