Die "Schowwernäcker brillierten mit ihrer Show "1001 Nacht". FOTO: WS
+
Die "Schowwernäcker brillierten mit ihrer Show "1001 Nacht". FOTO: WS

"Erprobte Rörremer Narren" in Aktion

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Unter dem Motto "Wir Rörremer Narren sind erprobt, wenn bei uns der Fasching tobt" gaben die rund 150 Akteure des Rodheimer Faschings während der zweiten Fremdensitzung und der Familiensitzung noch einmal alles auf der närrischen Show-Bühne mit dem neuen Bühnenbild der "großen Narrenkappe" im Rodheimer Bürgerhaus.

Sicher und zielstrebig steuerte Sitzungspräsident Frank Crombach, flankiert vom Elferrat, das Narrenschiff auch in diesen beiden Sitzungen der SKG Rodheim. Das Programm bot zahlreiche närrische Höhepunkte, und bei beiden Sitzungen ging das insgesamt 500-köpfige Publikum begeisternd schunkelnd mit, quittierte die Auftritte mit viel Applaus und Zugaberufen. Dafür sorgten Büttenreden, zahlreiche tänzerische und Gesangsauftritte.

Brillant und herausragend waren die Auftritte der Band "Let’s Vetz" der Vetzberger Schlappmäuler und der Gesangsformation "Zwischenspiel" mit ihrem vielfältigen Repertoire. Sie heizten den Narren und Narrhallesen kräftig ein und brachten den Saal zum Kochen. Dafür gab’s Sonderapplaus vom närrischen Volk.

Vor der Kulisse des Bühnenbildes mit der Narrenkappe und dem "Rodheimer Sternenhimmel" setzten das Kinderballett, die "Nachwuchsgarde" Blue Spirits, "Projekt 2" mit ihrer "Stearpunk-Show", die Elferratsgarde und die "Rörremer Dorfdäncer" Glanzpunkte. Auch "Timeless on Fire" begeisterte. "Crombi und Vatti" (Frank Crombach und Steffen Failing) glossierten als verkiffte Hippies das Ortsgeschehen. Die Schowwernäcker traten im Schlusspart mit ihrer "1001-Nacht"-Inszenierung und die Garde mit "Schneewittchen und die 13 Zwerge" auf. Büttenreden rundeten das närrische 20-Punkte-Programm ab. Es klang mit dem großen Finale der rund 150 Aktiven auf, vor und hinter der Bühne farbenfroh und stimmungsvoll aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare