Elke Lepper übernimmt von ihrem Mann Oswald Vorsitz beim "Liederfreund"

Biebertal (ws). Es war ein denkwürdiger Wechsel, der sich beim Gesangverein "Liederfreund" Königsberg auf der Jahreshauptversammlung vollzog: Nach fast 50 Jahren Vorstandsarbeit, davon 29 Jahre als Erster Vorsitzender, übergab Oswald Lepper sein Amt in die Hände seiner Nachfolgerin und Gattin, der bisherigen Schriftführerin Elke Lepper.

Er gilt als Mann der leisen und moderaten Töne, wenn es darum ging, den Gesangverein Liederfreund Königsberg an der Spitze mit dem Team des Vorstandes zu leiten. Jedoch ist er auch ein "stimmgewaltiges" Element beim Tenor. Das Motto des Daseins des echten "Königsberger Bubs" könnte nicht besser umschrieben werden als mit den Worten "Ein Leben für den Chorgesang". Nein, nicht nur in Königsberg, sondern seit vielen Jahren auch beim Biebertaler Männerchor. Unzählige Chorproben, Konzertauftritte, Sängerfeste und Ständchen hat Oswald Lepper in den nunmehr sechs Jahrzehnten mit seiner Stimme bereichert.

Im Alter von 14 Jahren trat er dem Männergesangverein "Liederfreund" bei. Der Verein ist für ihn wie eine "zweite Familie". Er hat viel Freizeit in den Verein investiert und damit das kulturelle, gesellige und soziale Leben in seiner Heimatgemeinde gefördert und bereichert. Das harmonische Miteinander liegt ihm immer besonders am Herzen.

In den letzten sechs Jahrzehnten seines Wirkens mit und für den Verein hat sich viel verändert. Bestanden Liederabende und Auftritte vor einigen Jahrzehnten noch aus rein altem deutschen Liedgut, so versuchte er, das etwas "eingestaubte und altbackene Image", das den Gesangvereinen zu Unrecht nachgesagt wird, durch Einüben von neuem und modernem Liedgut zu ändern. "Stillstand ist bekanntlich Rückschritt und deswegen darf man sich neuem Liedgut auch nicht verschließen", sagt Oswald Lepper. Von 1960 bis 1966 war er als erster Kassierer tätig, von 1970 bis 1972 zweiter Vorsitzender. Bis 1986 begleitete er das Amt des ersten Schriftführers. Dem Vorstand bleibt er mit seiner reichen Erfahrung nunmehr als Vertreter der Aktiven erhalten.

Doch auch weitere Wahlen standen an: Irene Weis ist die neue erste Schriftführerin, Klaus Kranch wurde als zweiter Kassierer bestätigt und Manfred Fritsch als Beisitzer der Aktiven wiedergewählt. Notenwartin bleibt Annelie Sperling.

Als eine seiner letztem Amtshandlungen hatte zuvor Vorsitzender Oswald Lepper die Mitglieder in den Räumen der Mehrzweckhallen-Gaststätte begrüßt. Er dankte allen Sängern sowie Chorleiter Klaus Weiß für die engagiert geleistete Arbeit im Jahr 2014. Zurzeit singen 18 Frauen und zwölf Männer im Chor. In beiden Chorformationen – Gemischter Chor und TonArt – wurden jeweils 43 Chorproben absolviert. Auf dieses Fundament kann man nun im 140. Jahr des Bestehens aufbauen. Dies soll mit einem Jubiläums-Chor-Konzert am 18. April gefeiert werden.

Schriftführerin Elke Lepper blickte auf das vergangene Jahr zurück. Besonders erfolgreich war der gut besuchte Filmabend in der Mehrzweckhalle Königsberg, bei dem selbst gebackenes Brot angeboten wurde, der Auftritt bei der Landesgartenschau in Gießen sowie das gut besuchte Adventskonzert in der Königsberger Kirche. Den Kassenbericht erstattete Dr. Rainer Sperling. Nach dem Prüfbericht wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Vorsitzender Oswald Lepper ehrte für 25-jährige Mitgliedschaft Martina Emmerich und für 40-jährige Mitgliedschaft Ehrenbürgermeister Helmut Bechlinger und Helmut Schmidt. Herwig Geller wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Oswald Lepper wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Ein abwechslungsreiches Programm steht dieses Jahr wieder an, welches am 11. April mit der Fahrt der Frauen nach Büdingen beginnt. Am 30. Mai steht die Teilnahme am Jubiläumschorkonzert zum 140-jährigen Bestehen des MGV 1875 Oberbiel an, am 28. Juni Singen beim Schutzhüttenfest des Traditionsvereins Königsberg, das Sommerfest am 5. Juli in und um die Mehrzweckhalle, am 26. September Ausrichtung der Jubilarehrung des Solmser Sängerbundes im Rodheimer Bürgerhaus, am 29. November Singen beim Adventscafé der Vereinsgemeinschaft, und zum Abschluss am 30. Dezember die Wanderung der Männer. (Foto: ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare