Eine Art Nachwuchskoordinator

  • schließen

Die Gemeinde Biebertal, die Sport-hoch-drei-Vereine und die Grundschule in Rodheim haben mit Schuljahresbeginn eine gemeinsame FSJ-Stelle im Bereich Sport, Vereins- und Jugendförderung geschaffen. Die Initiative ging von Jens Hofmann (KSG Bieber) aus. Er trug die Idee dieser starken Kooperation an die Gemeinde heran und schnell war allen Beteiligten klar: Hier schaffen wir etwas Positives für die Jüngsten unserer Gesellschaft. "Wir können Vereinsarbeit, Jugendarbeit und Sportförderung gezielt an die Kinder bringen, ermöglichen mehr Bewegungsangebote und Talentförderung in einem.

Die Gemeinde Biebertal, die Sport-hoch-drei-Vereine und die Grundschule in Rodheim haben mit Schuljahresbeginn eine gemeinsame FSJ-Stelle im Bereich Sport, Vereins- und Jugendförderung geschaffen. Die Initiative ging von Jens Hofmann (KSG Bieber) aus. Er trug die Idee dieser starken Kooperation an die Gemeinde heran und schnell war allen Beteiligten klar: Hier schaffen wir etwas Positives für die Jüngsten unserer Gesellschaft. "Wir können Vereinsarbeit, Jugendarbeit und Sportförderung gezielt an die Kinder bringen, ermöglichen mehr Bewegungsangebote und Talentförderung in einem.

Sportjugend ist Träger

Die KSG übernimmt die Koordination und Begleitung des FSJlers, die Kommune unterstützt monetär mit Mitteln aus dem Topf der Vereins-und Jugendförderung", erläuterte Bürgermeisterin Patricia Ortmann.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen, die eigene Erfahrungen sammeln und ihre Fähigkeiten und Grenzen kennenlernen möchten. Träger ist die Sportjugend Hessen. Die KSG Bieber ist die FSJ-Einsatzstelle vom 1. September bis 31. August 2019. Den Kooperationsvertrag für die FSJ-Stelle unterzeichneten jetzt Bürgermeisterin Patricia Ortmann, die Schulleiterin der Grundschule Biebertal in Rodheim, Solveig Vischer und Jens Hofmann für die KSG. Gekommen war auch die Schulleiterin der Grundschule "Am Keltentor" in Fellingshausen, Katrin Riedel.

Verlängerung geplant

Sie freut sich, dass Marvin Meier auch im Rahmen der Betreuung der Gemeinde an der Schule in Fellingshausen im Einsatz sein wird. Schulleiterin Solveig Vischer ist ebenfalls froh, dass es die neue Stelle gibt und die Kinder davon profitieren.

"Mit der FSJ-Stelle erreichen wir unsere Kleinsten und stärken gezielt die Vereinsarbeit. Die Kinder verbringen viel mehr Zeit an der Schule. Da ist es gut, wenn Vereinsangebote in den Nachmittag integriert werden. Außerdem hilft Marvin beim Schwimmen gehen mit und macht Bewegungsprojekte an den Kitas", sagte Bürgermeisterin Ortmann weiter. Auch die anderen beiden Sport-hoch- drei-Vereine, der TSV Fellingshausen und die SKG Rodheim, können den Einsatz von Marvin Meier nutzen. Angedacht ist, die FSJ-Stelle über das Jahr hinaus weiterzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare