1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Eine »Ehe« mit Höhen und Tiefen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Moos

Kommentare

Goldene Hochzeit wird gefeiert, wenn die Ehe 50 Jahre Bestand hat: So wie die Partnerschaft zwischen Biebertal und Sarrians in der Provence in Südfrankreich, unweit von Avignon gelegen.

Goldene Hochzeit wird gefeiert, wenn die Ehe 50 Jahre Bestand hat: So wie die Partnerschaft zwischen Biebertal und Sarrians in der Provence in Südfrankreich, unweit von Avignon gelegen.

»Bei der Partnerschaft mit Frankreich ist heute kaum noch zu ermessen, was dies für die Menschen in Sarrians und Biebertal bedeutete«, erinnert Brigitte Meckel-Jung an die Gründerzeit. »Der Zweite Weltkrieg war in der Erinnerung vieler noch sehr lebendig. Es brauchte Mut, Fragen zu stellen und die Fragen der Anderen zu beantworten. Es war eine Herausforderung, sich in die Augen zu sehen und zuzulassen, vom anderen den Spiegel vorgehalten zu bekommen«, formulierte die Vorsitzende des Biebertaler Partnerschaftsvereins anlässlich des »40-Jährigen«. Meckel-Jung ist seit 1995 Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, kennt die Entwicklung der Beziehungen quasi von Jugend an. Denn ihr Vater Wolf-Dieter Meckel war einer der Begründer der Beziehungen.

Da hat seit der Gründung und dem damals innewohnenden Geist der Aussöhnung und Völkerverständigung ein Vorzeichenwechsel stattgefunden. Heute ist es die Sorge um die Einheit Europas, die die Partnerschaftaktiven bewegt. Und damit verbunden der Blick nach vorn auf gemeinsame Aufgaben.

Als die Partnerschaft zwischen den Bürgermeistern Armand Grangier (Sarrians) und Wolf Dieter Meckel (Rodheim-Bieber) unterzeichnet wurde, war der Elysée-Vertrag, ausgehandelt von Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle, gerade einmal fünf Jahre alt.

Wie aber hat das alles angefangen? Wie kamen ausgerechnet Biebertal und Sarrians zusammen? Durch die Initiative der Wetzlarer Industriellentochter, Politikerin und Juristin Dr. Else Kühn-Leitz gab es Verbindungen der Städte Wetzlar und Avignon, in Folge auch Kontakt zwischen dem Präfekten des Departements Vaucluse und dem Landrat des Kreises Wetzlar. Es kam zum Austausch von jeweils 25 Jugendlichen in den Gemeinden, deren Bürgermeister für diese Idee offen waren, dazu gehörte Grangier, der Bürgermeister von Sarrians, der auch den Besuch der französischen Jugendgruppe in den Kreis Wetzlar begleitete. 1963 reisten Vertreter von zehn Gemeinden aus dem Kreis Wetzlar in die Provence. Aus Rodheim-Bieber wurden Dr. Hans Bruns und Karl Leib in die Delegation entsandt. Die Biebertaler hatten sich zunächst eine Partnerschaft mit Calvisson, einem Städtchen mit einer Burgruine vorstellen können. Rodheim-Bieber und Sarrians aber kamen zusammen, weil Bürgermeister Armond Grangier beim Besuch mit den französischen Jugendlichen im Kreis Wetzlar im August 1963 bei der Suche nach einer Partnergemeinde ein Besuch in Rodheim-Bieber empfohlen wurde. Er lernte Wolf Dieter Meckel kennen, und die Chemie zwischen den beiden stimmte von Anbeginn. Im März 1964 reiste eine kleine Gruppe Parlamentarier aus Rodheim-Bieber nach Sarrians. Im August fand ein Gegenbesuch in Rodheim-Bieber statt. Nach diesem Anfang folgten weitere offizielle und private Besuche der Fußball- und Handballjugend und auch von kirchlicher Seite. Bis zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages 1968 fanden ein Dutzend Besuche und Gegenbesuche statt.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten wurde 1975 der Partnerschaftsverein in Biebertal gegründet, geleitet von Karl Leib. Es dauerte dann bis 1981, als André Rey zum neuen Bürgermeister von Sarrians gewählt worden war, wurde wieder eine Biebertaler Reisegruppe offiziell im dortigen Rathaus empfangen. In der Zwischenzeit gingen die jährlichen privaten Besuche ungehindert weiter – bis heute. Auch der Besuch von offiziellen Delegationen hier wie da ist stetig.

Lange gab es eine Jugendgruppe im Verein, der heute 264 Mitglieder zählt. In Sarrians hat die Hilfe durch die Feuerwehr aus Biebertal während und nach einer Flutkatastrophe großen Eindruck hinterlassen. Die Biebertaler Bürgermeister Helga Lopez, Günter Leicht und Thomas Bender standen immer voll hinter der Partnerschaft. Die Vorstände der Vereine mit ihren Vorsitzenden von Biebertal und Sarrians treffen sich meist auf halber Strecke einmal jährlich zu Klausurtagungen, um ihre Arbeit zu spiegeln und weiter zu planen.

Malerisch liegt Sarrians in der Provence. Anlässlich vier Jahrzehnten guter Beziehungen wurden ein Baum gepflanzt und eine Festtagstorte gebacken. (Fotos: mo)

Auch interessant

Kommentare