+
Im Eichenstammstumpfkreis wird fröhlich gesungen.

"Ein Erfolsgmodell"

  • schließen

Biebertal (mo). Unter alten Eichen feierte der junge Biebertaler Waldkindergarten an seinem Standort, unterhalb des Rodheimer Sportplatzes gelegen, am Samstag ein Herbstfest. In der Regel feiern Kindergärten Sommerfeste. Da die Einrichtung aber in diesen Tagen genau ein Jahr besteht, entschlossen sich die Leiterin Renate Leun und ihr Team, ein Herbstfest bei sommerlich warmem Wetter anzubieten.

Klanghölzer im Einsatz

Das gelang auch und wurde für die 13 "Wilden Wurzelzwerge", der Name der jungen Waldbewohner, zu einem schönen Nachmittag. "Nach einem Jahr wurde ein guter Grundstock gelegt. Die Kinder fühlen sich wohl und genießen den Aufenthalt und das Spielen in der freien Natur", sagte die Leiterin, die auch den Eltern für ein gutes Miteinander dankte. Dank galt auch dem kommunalen Bauhof und dem Forst. Beide Einrichtungen seien bei Ansprache zuverlässige Unterstützer und Helfer.

Leun freute sich auch, dass die Kinder in einem Garten unter anderem Kartoffeln ernten konnten. Der Spielplatz der Kinder ist abgegrenzt; die Begrenzung wird von den Kindern beachtet und eingehalten. Bei den Liedern "Der Herbst ist da" und "Der Specht ist allen wohlbekannt", kamen auch selbstgstaltete Klanghölzer zum Einsatz. Es blieb viel Zeit für Gespräche mit den Eltern und zum Genießen der guten von allen mitgebrachten Speisen und Getränke.

Bürgermeisterin Patricia Ortmann freute sich über die vielen Besucher und auch darüber, dass die neue Einrichtung gut läuft, zwei weitere Kinder kommen noch dazu. Die Kita im Wald ist ein Erfolgsmodell, darüber gab es Einigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare