+
Schauspieler Christian Lugerth (r.) rezitiert Texte zum Thema "Heimat".

Von Droste-Hülshoff bis Polt

  • schließen

Biebertal (mo). Wie definieren wir "Heimat"? Trotz schlechter Wetterprognosen waren kürzlich mehr als 50 Interessierte der Einladung der Bücherei Biebertal zur Wanderlesung auf dem drei Kilometer langen Entschleunigungsweg gefolgt. An vier der zehn Stationen, die durch reizvolle Landschaften mit herrlichen Ausblicken führte, bot Schauspieler und Regisseur Christian Lugerth Nachdenkliches zum Thema "Heimat".

So zitierte er zum Beispiel Guntram Vesper über "Kindheit und Jugend vor der Flucht aus der DDR" und las Heimatgedichte von Erich Mühsam, Gerhard Polt, Bettina von Arnim und Annette Droste-Hülshoff. Vorab jedoch führte die gemütliche Wanderung zum vor wenigen Monaten gefällten, jahrhundertealten Kastanienbaum oberhalb von Hof Schmitte. Dort sprach Lugerth von der zunehmenden Zerstörung der Heimat bzw. der Erde durch den Menschen, bevor er die Gitarre nahm und "Mein Freund, der Baum", (von Alexandra) sang. Texte von Gerhard Gundermann machten an der Raststation "Lange Bank" deutlich, wie auch Strukturwandel, Arbeitslosigkeit und "Abgehängtsein" das Heimatgefühl beeinflussen.

Am Ende gab es am "Tannenwäldchen" außer Kaffee auch erfrischende Getränke sowie ein letztes Gedicht, bevor Lugerth ein von ihm verfasstes Lied (nach einer Melodie von Bruce Springsteen) über seine Heimat - er wuchs in Konstanz am Bodensee auf - vortrug.

"Das war ein interessanter und schöner Nachmittag", hörte man auf dem Rückweg entlang des schmalen Pfades am Waldrand. Tanja Kuhl und Evelyn Renell, die Organisatorinnen der Veranstaltung, zeigten sich ebenso zufrieden. Für beide ist klar: Die Wanderlesung der Bücherei Biebertal wird im nächsten Jahr fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare