ik_Vetzberg_130721_4c_1
+
Ehrungen mit (v. l.) Uwe Niemann, Fabian Herzmann, Ortwin Bremer, Dieter Mandler und Hans Jörg Bremer.

Dank an Ortwin Bremer

  • VonKlaus Moos
    schließen

Biebertal (mo). Neun Züchter, sieben Erwachsene und zwei Jugendliche halten im Kaninchenzuchtverein Vetzberg ihr Hobby in Ehren. 13 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung am Samstag in die Mehrzweckhalle gekommen. Vorsitzender Hans Jörg Bremer berichtete, dass Corona keine eigenen Veranstaltungen und Besuche bei solchen in anderen Vereinen zuließ.

Am 23. Oktober soll wieder eine Tischbewertung der heimischen Kaninchen vorgenommen werden, um wenigstens etwas zum Stand der Züchtung zu erfahren.

Die letzte Tischbewertung hatte bei den aktiven älteren Züchtern mit einem Durchschnitt von 96,1 Punkten und bei den Jugendlichen Züchtern mit 96,4 geendet. Nun hoffen alle auf 2022 und auf neue Aktivitäten, die auch der Vereinskasse guttun, so Karsten Kaletsch in seinem Kassenbericht. Außer den Beiträgen gibt es zurzeit keine Einnahmen. Die Kassenprüfer Dieter Mandler und Armin Kretschmer bestätigten dem Kassierer gute Arbeit. Doris Bremer wurde zur neuen Kassenprüferin gewählt. Dem Wahlleiter Ortwin Bremer, der nach über 55 Jahren Mitarbeit aus dem Vorstand ausschied, wurde für sein Engagement gedankt. Wiedergewählt wurden als 1. Vorsitzender Hans Jörg Bremer, als 2. Vorsitzender Uwe Niemann, als Kassierer Karsten Kaletsch, als Schriftführer Reimund Bremer, als Jugendleiter und Tätowierer Ron Herzmann und als Zuchtbuchführer Jörg Spahr. Neu als Beisitzer ist Jungzüchter Fabian Herzmann. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Fabian Herzmann geehrt, Rita Bremer für 40 Jahre, Hans Jörg Bremer für 50 Jahre und Ortwin Bremer für über 55 Jahre Mitgliedschaft, davon über 40 Jahre Vorstandsarbeit und besondere Verdienste im H 335 Vetzberg. Er begleitete in dieser Zeit nach und nach fast alle Posten. Dieter Mandler, der die Rasse Satin Elfenbein züchtet, bekam als Vereinsmeister, Ausstellungssieger und Gewinner des Dünsbergpokals jede Menge Auszeichnungen.

Kritisiert wurde, dass der Kreisverband auch in Pandemiezeiten den vollen Beitragssatz von den Vereinen kassiert, obwohl diesen die Einnahmen wegbrechen. Uwe Niemann soll dieses Problem im Kreisvorstand ansprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare