Damit der Park offen bleibt

  • schließen

Biebertal (ws). Der Vorsitzende des Freundeskreises Gail’scher Park, Norbert Kerl, konnte zur Versammlung im Vereinsraum in der Gail’schen Villa nur wenige Mitglieder begrüßen. "Wir wollen uns für die Zukunft aufstellen und verjüngen und neue Ideen einbringen. Der Vorstand ist nicht mehr der allerjüngste. Viele Vorstandsmitglieder sind seit fast 20 Jahren im Amt. Leider sind heute außer den Vorstandsmitgliedern keine weiteren Mitglieder oder Interessenten gekommen".

Wie viele Vereine ist auch der Freundeskreis daran interessiert, die bisher geleistete Arbeit in guten Händen zu wissen und junge Menschen in Zukunft dafür zu interessieren. Hauptziel des Freundeskreises ist es, den Park für die Öffentlichkeit offen zu halten. "Der Freundeskreis ist der Garant dafür, dass der Park an Wochenenden und Feiertagen für Besucher offen ist. Der Eigentümer des Parks, Wolfgang Lust, fördert zum Glück die Öffentlichkeit des Parks", so Kerl weiter.

Unterstützer gesucht

Der Vorstand traf sich, um sich mit den Zukunftsperspektiven des Freundeskreises zu beschäftigen. Ein erster Schritt war dabei die Bestandsaufnahme im Vorstand und bei den acht Arbeitsgemeinschaften. So sollen die neuen Kommunikationstechniken präsenter gemacht werden, neue Leute, vor allem in der Altersgruppe der 30- bis 50-Jährigen, angesprochen und für die Arbeit im Verein und für den Park gewonnen werden und die Jugendarbeit weiter intensiviert werden. Angedacht wurde auch, den Vorstand zu erweitern. Thema war auch die eigene Motivation als Vorstandsmitglied nach vielen Jahren Vorstandsarbeit.

2020 kann der Freundeskreis sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Er blickt mit Stolz auf zwei Jahrzehnte zurück, denn es wurde viel geleistet. Die Erhaltung und Pflege des Parks als einmaliges Kulturdenkmal in Biebertal ist sein Anliegen. Um die Arbeit fortzusetzen, will er sich neu aufstellen.

Nach der Bestandsaufnahme wird es im Sommer ein Treffen mit Coach Joachim Besier geben, um den weiteren Prozess der Vereinsausrichtung und -erneuerung professionell begleiten zu lassen und anzuschieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare