+
Charly Weller im "Kirchlein".

Charly Weller liest

  • schließen

Biebertal(ws). Knisternde Spannung erlebten die begeisterten Zuhörer bei der Krimilesung mit Charly Weller im Gästehaus "Am Kirchlein" in Krumbach. Er las aus seinem Krimi "Gallus".

Der Held seiner Romane ist Kommissar Worstedt, genannt "Worschtfett". Er arbeitet in Gießen und beherrscht, genau wie sein Schöpfer Weller, einen besonderen Dialekt - das Manische. "Gallus" spielt allerdings nicht nur in Gießen, sondern auch im Frankfurter Gallusviertel, Lich, Muschenheim, Ostanatolien, Kenia, Schotten und im Falltorhaus an der B 276. Die Ausgangssituation des Falles sind zwei in einer Auffangstation in Lich getötete Waschbären sowie eine Leiche, die im Gallusviertels gefunden wurde.

Bei dem Toten im Waschbärkostüm fand man lediglich die Einladung zu einer Feier des Liebigmuseums in Gießen. So übernehmen Kommissar Worstedt und seine Kollegin die Ermittlungen und kommen dabei düsteren Machenschaften der Gießener Obrigkeit auf die Spur. Das familiäre "Gästehaus" bot für die Lesung den passenden Rahmen. FOTO: WS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare