Staatssekretärin Anne Janz (2. v. l.) und Markus Ochs (r.) von der Hessischen Kinder- und Jugendstiftung, übergaben Urkunde und Scheck über 10 000 Euro an Kita-Leiterin Kornelia Blaschek (l.) und Bürgermeisterin Patricia Ortmann. FOTO: WS
+
Staatssekretärin Anne Janz (2. v. l.) und Markus Ochs (r.) von der Hessischen Kinder- und Jugendstiftung, übergaben Urkunde und Scheck über 10 000 Euro an Kita-Leiterin Kornelia Blaschek (l.) und Bürgermeisterin Patricia Ortmann. FOTO: WS

Biebertal feiert Deutschen Kita-Preis

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws): Der "rote Teppich" auf der Straße vor dem Kita-Gebäude mit Info-Schildern über die Historie der Kita war für die Besucher ausgerollt, denn auf der Bühne auf der Straße unterhalb der Kindertagesstätte feierte Biebertal den Deutschen Kita-Preis. Das "Förderbündnis Familienzentrum Königsberg" gehört zu den Preisträgern des Deutschen Kita-Preises und hat sich gegen rund 1500 Bewerber durchgesetzt und einen zweiten Platz in der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" belegt. Der Preis: 10 000 Euro.

Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

Da coronabedingt keine Preisverleihung in Berlin stattfinden konnte, wurde vor Ort unter den gegebenen Hygienebedingungen gefeiert. "In der Bündnisarbeit ist viel geleistet worden. Das hat sich auch in der Krise bewährt. Der generationsübergreifende Ansatz wird stark gelebt. Das Familienzentrum ist das Herz des Ortes. Hier kann man gut leben. Der Preis ist Anerkennung für die hervorragende Arbeit des Zentrums. Die Kinder haben die Chance, mit frühkindlicher und vorschulischer Bildung zu wachsen", sagte die Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Familie und Integration.

Die Moderation hatte Markus Ochs von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Hessen übernommen. "Ihr Kinder steht heute im Mittelpunkt. In Königsberg ist ein besonderes pädagogisches Konzept erarbeitet und Umgesetzt worden, das die Jury überzeugte", sagte er zu Beginn. Den musikalischen Rahmen setzte das Duo Michael Bierschenk und Julian Scherer von der Gitarrenschule Biebertal. Nach dem Abspielen des Bewerbungsfilms des Zentrums "Gemeinsam stark für Königsberg", folgte die Ansprache des Bündnisteams: "Königsberg lebt dieses Netzwerk Familienzentrum. Mit dem Preis kommen Impulse zu uns", sagte Bürgermeisterin Patrica Ortmann. Sie dankte auch der Fachleiterin Soziales der Gemeinde, Anke Stahl für ihr Engagement. Kita-Leiterin Kornelia Blaschek kündigte an, dass das Preisgeld für ein Baumhaus im Dorf, Hängematten und Wippen sowie für den Fußfühlpfad und einen Kreativraum verwandt wird. Der Vorsitzende des Fördervereins des Zentrums, Sascha Lepper, konstatierte: "Der Preis ist eine große Anerkennung für die Menschen vor Ort."

Staatssekretärin Anne Janz gratulierte für das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, und Minister Kai Klose und übergab die Urkunde des Kita-Preises 2020 an Kita-Leiterin Kornelia Blaschek. Den Scheck über 10 000 Euro Preisgeld überreichte Markus Ochs an Bürgermeisterin Patricia Ortmann. Der Vorsitzende der Königsberger Vereinsgemeinschaft, Guido Rothe, überreichte einen Scheck über 500 Euro für das Familienzentrum.

Plakette am Eingang enthüllt

Staatssekretärin Anne Janz, die Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher (SPD) und Kathrin Anders und Katrin Schleenbecker (beide Grüne) sowie der Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, Harald Semmler, verliehen die Medaillen an die Kinder in Kleingruppen.

Ein "Trommelwirbel" kündigte die Enthüllung der Preisträger-Plakette am Kita-Eingang durch Anne Janz, Markus Ochs und Kornelia Blaschek zusammen mit den Gästen an. Weitergefeiert wurde am Buffet und mit gebührendem Abstand die Kommunikation und die Geselligkeit gepflegt.

Ein gelungener Festakt, der die Freude über diesen besonderen Preis auf vielfältige Weise widerspiegelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare