Unter strikter Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften besteigen die Teilnehmer den Bieberlies-Zug. FOTO: BREMER
+
Unter strikter Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften besteigen die Teilnehmer den Bieberlies-Zug. FOTO: BREMER

Bieberlies wieder unter Dampf

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Die alte Bieberlies-Strecke ist seit Jahrzehnten schon nicht mehr für Züge befahrbar. Doch die Lokomotive selbst fährt noch: Mit der "Bieberlies" können Eisenbahnfreunde auf einer Teilstrecke zwischen Plettenberg und Herscheid zwischen den Bahnhöfen Hüinghausen und Köbbinghauser Hammer eine Zugfahrt unternehmen. Kürzlich stiegen 48 Reisende mit dem Heimatverein Rodheim-Bieber und der Fünfzigervereinigung 1938 Biebertal in den traditionsreichen Zug - unter Beachtung aller Hygienevorschriften. Vorsitzender Helmut Failing scherzte: "Es ist sozusagen eine Pilgerfahrt. Jeder Biebertaler sollte mindestens einmal im Leben nach Plettenberg ›pilgern‹ und mit der Bieberlies fahren."

Hans Rink schilderte der Gruppe ausführlich, wie er und sein Jugendfreund Lothar Mickel 1965 mit Unterstützung von dem damaligen hessischen Verkehrsminister Albert Oßwald aus Wieseck und der Bundeswehr die Lok Nr. 60 von der Kleinbahngesellschaft erworben hatten. Zuvor hatten die Kommunen Rodheim-Bieber, Heuchelheim und Gießen abgewunken, die Bahn für 2000 DM zu erwerben.

Die Lok ist heute noch in Rinks Besitz, dient nun für Museumsfahrten im Sauerland. Nach der Ankunft am Bahnhof in Herschfeld besichtigte die Gruppe unter Leitung von Rink die großzügig eingerichtete Werkstatt. Anschließend bestiegen die Teilnehmer die Personenwagen und es ging mit der "Bieberlies Lok 60" auf die rund 2,3 Kilometer lange Museumsstrecke. Den Abschluss bildete die eineinhalbstündige Schiffsfahrt auf dem Biggesee. Der Frankenbacher Videofilmer Artur Ruppert drehte ein Video der Fahrt, das er den Mitfahrern bei passender Gelegenheit präsentieren will. Failing informierte über den auf dem Bieberlies-Erinnerungs-Areal als Industriedenkmal bei Hof Schmitt aufgestellten Personenwagen. Der Wagen wird am "Tag des offenen Denkmals" am 13 September den Interessierten vorgestellt.

Infos zum Märkischer Museums Eisenbahn-Verein gibt es unter www.sauerlaender-kleinbahn.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare