+
Ganz im Sinne von Turnvater Jahn: Ernst Niessner lädt die Teilnehmer unterwegs zu einigen Fitnessübungen ein.

Bewegung hält gesund

  • schließen

Biebertal (ws). "Bewegung ist wichtig für unsere Gesundheit. Wir sind Jünger von Turnvater Jahn und sollen seine Ideen weitertragen", das sagte Ernst Niessner vom Turngau Mittelhessen während einer kleinen Feierstunde zu "90 Jahre Jahn-Eiche" am Fuße des Dünsberges. Bürgermeisterin Patricia Ortmann begrüßte zu dieser Veranstaltung der Gemeinde, die der Heimatverein Rodheim-Bieber angeregt hatte, auf dem Parkplatz des Hotels "Am Keltentor" rund 40 Teilnehmer, darunter auch ebenjenen Ernst Niessner, den "Turnvater Jahn Mittelhessens", zur Familienwanderung zur Jahn-Eiche. Niessner lud dabei schon unterwegs zu einigen Turn- und Fitnessübungen ein. Eine Info-Tafel informierte über die Geschichte der Jahn-Eiche. Auch eine alte Ehrenurkunde vom Bundesturnfest 1909 war ausgestellt.

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Helmut Failing, gab vor der Kulisse der Eiche einen kurzen historischen Rückblick. Zum 150. Geburtstag von Turnvater Friedrich Ludwig Jahn im Jahr 1928 habe der Lahn-Dünsberg-Turnerbund das Pflanzen eine Jahn-Eiche im Dünsbergwald geplant gehabt. Das Pflanzen von Jahn-Eichen sei damals in Mode gekommen, es seien viele hundert Eichen in dieser Zeit gepflanzt worden.

Dank an Niessner und Reeh

Da die forstamtliche Genehmigung erst im Januar 1929 erteilt wurde, wurde der Baum erst am 26. Mai an der Stelle eines ehemaligen Pflanzgartens durch den Bundesleiter Daubert aus Wieseck im Beisein vieler Vereine gepflanzt. Zum anschließenden Bergfest hatten die Metzger und Bäcker aus Rodheim und Bieber die Verköstigung übernommen. Am Abend gab es im Saal der Gaststätte Scherer in Bieber noch eine Feier mit Tanz.

Schon in der Vergangenheit hielt der Lahn-Dünsberg Turnerbund seine alljährlichen Bergturnfeste am Dünsberg ab. Nach der Gleichschaltung der Vereine ab 1933 ging der Lahn-Dünsberg-Turnerbund in die deutsche Turnerschaft über. Der Dünsbergverein hatte viele Jahre die Pflege des Platzes um die Jahn-Eiche übernommen. Die 1954 zum 25-jährigen Jubiläum geplante Feier an der Jahn-Eiche fand erst 1955 statt. Die Gießener Turnjugend brachte den Platz um die Eiche in Ordnung. Im selben Jahr gab es eine Sternwanderung der Turnvereine, der Wanderfreunde des Dünsbergvereins und anderer Vereinen samt Gedenkstunde an der Jahn-Eiche.

Zum 70. Jahrestag richteten die KSG Bieber und die SKG Rodheim 1999 den Gau-Wandertag des Turngau Mittelhessen aus. Auch zum 75. Geburtstag hatte die KSG Bieber im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums ihres "Turnvereins Gut Heil Bieber" zu einer Wanderung zur Jahn-Eiche eingeladen. 2004 gab es zwei Rundstrecken von acht und 14 Kilometern Länge.

Zum 90-jährigen Bestehen brachte Karlheinz Reeh den Platz um die Jahn-Eiche in Ordnung, und der Forst richtete die Fläche her. Failing dankte der Biebertaler Seniorenwerkstatt für die Herstellung einer neuen Sitzgarnitur an der Eiche. Bürgermeisterin Ortmann dankte Niessner und seiner Turngruppe für die Vorführung einiger historischer Turnübungen zu passender Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare