Besuch bei 14 Saatgut-Festivals

  • schließen

Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenwelt (VEN) trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung in Wetzlar. Im vergangenen Jahr gab es 14 gut besuchte Saatgut-Festivals in Deutschland, dazu Gartenführungen und die Teilnahme an Pflanzenmärkten. Dabei deckten sich die Besucher bei dem vielfältigen Angebot mit Gemüsearten und -sorten für die vor ihnen liegende Gartenperiode ein. In der Online-Saatgutliste des Vereins kann neuerdings bei Tomaten sogar nach Geschmackseigenschaften gesucht werden. Es wurden zwei Fachgruppen für Bohnen bzw. Tomaten gegründet, die die Arbeit der Erhaltergruppen begleiten. Ein kleiner Teil des gewonnenen Saatgutes soll als Sicherungskopie in einem Samenarchiv gelagert werden, das entweder an der Universität Witzenhausen oder im Hessenpark geplant ist. Eine Fachgruppe Capsicum (Paprika und Co.) wird demnächst gegründet.

Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenwelt (VEN) trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung in Wetzlar. Im vergangenen Jahr gab es 14 gut besuchte Saatgut-Festivals in Deutschland, dazu Gartenführungen und die Teilnahme an Pflanzenmärkten. Dabei deckten sich die Besucher bei dem vielfältigen Angebot mit Gemüsearten und -sorten für die vor ihnen liegende Gartenperiode ein. In der Online-Saatgutliste des Vereins kann neuerdings bei Tomaten sogar nach Geschmackseigenschaften gesucht werden. Es wurden zwei Fachgruppen für Bohnen bzw. Tomaten gegründet, die die Arbeit der Erhaltergruppen begleiten. Ein kleiner Teil des gewonnenen Saatgutes soll als Sicherungskopie in einem Samenarchiv gelagert werden, das entweder an der Universität Witzenhausen oder im Hessenpark geplant ist. Eine Fachgruppe Capsicum (Paprika und Co.) wird demnächst gegründet.

Neben den seit 2001 erscheinenden Flyern über das "Gemüse des Jahres" ist der VEN jetzt auch bei Facebook vertreten und plant, die Erhaltungsarbeit mit kleinen Filmen darzustellen, die dann nicht nur im Internet, sondern auch an Schulen oder in Freilichtmuseen gezeigt werden können. Neue Mitglieder mit guten Computer-Kenntnissen, Designer, Filmemacher oder Journalisten sind genauso willkommen wie Gärtner, Biologen und alle anderen. Kontakt ist über Eveline Renell per Mail an eveline.renell@gmail.com und im Internet über www.nutzpflanzenvielfalt.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare