+
Gastflieger Heinz Stöhr, Martin Böhm, der Vorsitzende des MFV Biebertal Christian Hauke und der zweite Vorsitzende Tobias Wostl zeigen einige der historischen Flugmodelle vor der Kulisse der Burg Gleiberg.

Besonderer Blickfang

  • schließen

Biebertal (ws). Das war ein besonderer Blickfang am Boden und in der Luft als der Modellflugverein Biebertal auf dem vereinseigenen Fluggelände historische Modellflugzeuge aus den Jahren um und vor 1930 den Zuschauern präsentierte. Dazu waren die Besitzer dieser besonderen Flugmodelle an zwei Tagen nach Rodheim gekommen. Das Publikum bestaunte die Flugmanöver. Die Modelle sind - vom Doppel- bis Dreidecker - überwiegend elektrisch betrieben. Die Spannweiten betrugen bis zu zwei Meter.

Zu den gezeigten Modellen gehörten unter anderem zwei Fokker DR1, zwei Nienport 17, eine Airco DH, eine Fokker D7 sowie weitere Flugzeugtypen. Farblich stach ein roter Dreidecker hervor. Bei sommerlichem Wetter und ausgezeichneten Flugbedingungen mit guter Thermik zogen die Modelle ihre Kreise am Himmel vor der Kulisse der Burgen Vetzberg und Gleiberg sowie des Dünsberges. Abends trafen sich die Modellflugfreunde beim Grillen zum Gedankenaustausch und zum Fachsimpeln. Vorsitzender Christian Hauke und der zweite Vorsitzende Tobias Wostl waren mit dem zweitägigen historischen Flug-Event sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare