Turmsanierung

Bauarbeiten am Vetzberg beginnen im April

  • schließen

Schon des öfteren angekündigt, aber mehrfach verschoben, stehen nun die Sanierungsarbeiten am Vetzbergturm endlich an. Im April soll es losgehen. Die Fördermittel stehen bereit.

Seit gut fünf Jahren, seit Oktober 2013 wird das lose Mauerwerk am Bergfried der Ruine Vetzberg mit einem schweren Netz am Herausbrechen gehindert – nicht auszudenken, was passieren würde, wenn das gut 50 Quadratmeter messende Stück Bruchsteinmauer nach unten kracht.

Jetzt sollen endlich die Bauarbeiten am Turm der Ruine Vetzberg beginnen. Mehrfach waren sie angekündigt worden, mehrfach verschoben. Ende Februar wird entschieden, welches Unternehmen das Gerüst stellt, dann wird geklärt, wer die eigentliche Sanierung vornimmt.

Die Arbeiten sind in einer Größenordnung von 450 000 Euro veranschlagt – mehr, als die Gemeinde Biebertal als Eigentümerin der Ruine alleine stemmen kann. Fördermittel stehen bereit respektive sind zugesagt. Letzte kommunizierte Förderkulisse: Je 80 000 Euro gibt es vom Bund, vom Land, und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, letztgenannte Fördermittel stammen aus der Lotterie "Glücksspirale". Beim Landkreis sind 8000 Euro Zuschuss beantragt. Ergo bleiben für die Gemeinde gut 200 000 Euro zu schultern. Allein das Gerüst wird eine logistische und statische Herausforderung auf der steilen und engen Basaltkuppe. Der Turm wird komplett eingerüstet, um das Mauerwerk rundum von Bewuchs zu befreien und da, wo nötig, neu zu verfugen. Die Schadstelle an der Südwestseite wird abgetragen und neu aufgemauert.

Der Turm ist eine zweischalige Konstruktion mit einer e inneren und einer äußeren Mauer; letztere rund 60 Zentimeter stark. Der Raum dazwischen ist seit Jahrhunderten mit Bauschutt und anderen Materialien aufgefüllt. Zudem soll die Dachabdeckung überarbeitet werden, und das innere Mauerwerk wird instand gesetzt, soweit dies nötig ist. Erneuert respektive repariert werden sollen nicht zuletzt Treppen, Leitern und Podeste im Innern des Turmes. Die letzte größere Sanierung liegt mehr als 40 Jahre zurück. Die Ruine ist ob des herrlichen Ausblicks und der gepflegten Gastronomie ein beliebtes Ausflugsziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare