+

Backhausplatz ist wieder schick

  • schließen

Biebertal(so). Rund um das Vetzberger Backhaus an der Pforte sind die Grünanlagen in Ordnung gebracht und neu angelegt worden. Die Mitglieder des Vetzbergvereins haben da viel Zeit und Mühe hineingesteckt. Und letztlich auch Geld.

Der Hang neben der Treppe zwischen Bergstraße und Mittelstraße an der ehemaligen Vetzberger Synagoge wurde von Unkraut und wild wucherndem Efeu befreit, und auch die kleine Grünanlage direkt am Backhaus wurde auf Vordermann gebracht. Vereinsmitglieder haben auf den rund 200 Quadratmetern Fläche etliches an Arbeiten geleistet.

Letztlich wurde aber mit der grundhaften "Überholung" der Flächen ein Gartenbau-Unternehmen betraut, berichtet Gabriele Wölfl, die Vorsitzende des Vetzbergvereins. Und es war eine große Investition für einen kleinen Verein. "Außer Arbeit hat der Verein nicht viel zu bieten", sagt die Vetzbergvereinsvorsitzende mit einem Lächeln und ist daher dankbar, für jede Unterstützung und jede helfende Hand, die Burg und Dorf auf dem Berg erfahren.

6800 Euro Zuschuss

Im Vetzbergverein freut man sich daher über die Unterstützung, die man aus dem Regionalbudget des Vereins "Region Gießener Land" erfahren hat. Darüber wurden 6800 Euro beigesteuert; 80 Prozent der Gesamtkosten. Neu angepflanzt wurden standortgerechte Gehölze wie Weigelien, Berberitzen, Sommerflieder und Eiben - Vogel- und insektenfeundlich. Auch der Denkmalschutz war eingebunden, da der alte Vetzberger Ortskern als geschützte Gesamtanlage gilt. Zum Abschluss der Arbeiten sprach Regionalmanagerin Annette Kurth vom Verein "Gießener Land" ein großes Lob aus. Beim Vetzbergverein schaut man derweil schon wieder nach vorn auf kommende Aktivitäten und Aufgaben: Am zweiten Adventswochenende wird für den Weihnachtsmarkt im Dorf Brot im Backhaus gebacken. Und dabei gerät das nächste größere Projekt in den Blick. Demnächst muss der Ofen im Backhaus erneuert werden. Auch dafür wird der Verein wieder etliche Tausend Euro in die Hand nehmen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare