Backhausfest in Frankenbach

  • VonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Der Duft des frischen Schmiersels- und Zwiebelkuchens sowie des Kaffees drang aus der Backstube des historischen Backhauses: Zum 16. Mal hatten die »Freizeitkicker Bräueule 2002 Frankenbach« zum Backhaustreff eingeladen. Auch diesmal waren die 25 Bleche - 16 Zwiebel- und neun Schmierselkuchen - ausverkauft und fanden reißenden Absatz.

Die Besucher mussten coronabedingt diesmal Kaffee und Kuchen vor dem Backhaus am Stand erwerben. Steffen Schmidt prüfte - nachdem er die Kuchen ausgeschossen hatte - durch Anheben des Blechkuchens, ob er ausgebacken ist.

Die Besucher hatten derweil, im Rund des Ensembles mit der alten Schule und dem Backhaus, auf dem Brunnenplatz bei trockenem Herbstwetter vor der historischen Kulisse im Zelt und auf der Kirchstraße Platz genommen. Wohltuend war für die Besucher nach einjähriger Pause die Pflege der Kontakte bei Volksfestatmosphäre.

Zur Unterhaltung spielten André von der Heidt und Peter vom Vulkanexpress stimmungsvoll auf. Gebacken wurde auf zweimal. Gerne waren die Freunde des leckeren Backhauskuchens bereit, die Backzeit für das zweite »Geback« abzuwarten. Abends gab’s zudem Bratwürstchen.

Die Vorbereitungen für die große Backaktion waren vom Backteam mit Anke Weber, Mandy Christ, Laura Wild, FinnLuca Brück, Natascha Brück, Natascha Schmidt sowie Julia Schmidt in »Ruppe Haus« getroffen worden. Den Teig knetete Steffen Schmidt. Mitglieder der Bräueule sorgten für den Verkauf der Kuchen. »Die Backaktion hat wieder großen Zuspruch gefunden«, freute sich der Vorsitzende Rouven Brück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare