Rausrutschen wie hier im Kindergarten "Farbenfroh" in Watzenborn-Steinberg ist angesagt für die Vorschulkinder, die nach den Sommerferien die Schule besuchen. FOTO: RGE
+
Rausrutschen wie hier im Kindergarten "Farbenfroh" in Watzenborn-Steinberg ist angesagt für die Vorschulkinder, die nach den Sommerferien die Schule besuchen. FOTO: RGE

Abschied von der Kita

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Biebertal/Pohlheim(mo/rge). Überall im Landkreis wurden in diesen Tagen in den Kindertageseinrichtungen die Mädchen und Jungen verabschiedet, die nach den Sommerferien die Schule besuchen. Aufgrund der langen Corona-Pause war und ist das für viele eine besondere Veranstaltung. Stellvertretend für die zahlreichen Einrichtungen und Kinder hier die Verabschiedung in der Kindertagesstätte "Farbenfroh" in Watzenborn-Steinberg und der Kita in Vetzberg.

In Watzenborn-Steinberg gab es für 34 Kinder einen beschwingten Rutsch in einen neuen Lebensabschnitt. Bis zum Rausrutschen über den Zaun in das neue Leben hatten sie aber noch einmal richtig viel Spaß in dem städtischen Kindergarten mit den Erzieherinnen um Leiterin Maria Albert. Eine Besonderheit bei ihrem Fest war, dass diesmal die Eltern nicht dabei waren.

Die Mädchen und Jungen präsentierten mit Stolz ihre neuen Schulranzen im Show-Lauf. Zur Stärkung gab es für alle Würstchen und Limo, und ein leckeres Eis fehlte auch nicht.

In Vetzberg warteten elf weit voneinander entfernte Familien in vorgezeichneten Kreidekreisen auf dem Parkplatz vor der Kita. Heliumluftballons mit Wünschen für die eigenen Kinder flatterten in den Händen der Eltern. Karolin Eigner, musikpädagogische Mitarbeiterin in der Kita, spielte Klavier und begleitete auf diese Weise den Weg der zwei Kindergruppen aus den separaten Ausgängen heraus.

Manche Vorschulkinder sahen sich zur gemeinsamen Verabschiedung erstmals seit Monaten wieder, wenn auch nur winkend von fern. Persönliche Mutmachworte für jedes Kind gab es von Kita-Leiterin Sandra Ammon.

Ihren Gedanken zur Schule und dem Leben verliehen die Mädchen und Jungen auf großen Leinwänden farblichen Ausdruck und malten "Krafttiere" vom Maulwurf ("im Dunkeln Wege finden können") bis hin zum Schmetterling ("leicht über Schweres schweben").

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare