us_daila_060321_4c_3
+
Ali Al-Dailami

Beeindruckender Werdegang

  • vonRedaktion
    schließen

Lich (pm). Wenn die Evangelische Stiftung Arnsburg (ESTA) in diesem Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum feiert, freut sie sich auf einen besonderen Gast: Ali Al-Dailami. Der gerade wiedergewählte stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei »Die Linke« hat eine besondere Beziehung zur ESTA: Im Sommer 1997 kam er als 15-Jähriger in die die Einrichtung, die damals noch Evangelisches Kinderheim Arnsburg hieß.

»Ein schwerer Weg als Sohn politischer Flüchtlinge aus dem Jemen lag hinter ihm«, heißt es in einer Pressemitteilung der ESTA. Über Presseberichte habe man seinen beeindruckenden politischen Werdegang verfolgt. Aber dabei sei es nicht geblieben. Im Rahmen der Angebote zu politischen Bildung, die die Stiftung gemeinsam mit ihrer Kinder- und Jugendvertretung organisiert, habe man in der Vergangenheit neben anderen Politikern auch Al-Dailami eingeladen.

Ein Wiedersehen

»Für die Jugendlichen der Jugendwohngruppe waren es damals beeindruckende Stunden, in denen sie vom Leben und Werdegang des jungen Politikers, der einmal in ihrer Wohngruppe gelebt hat, hörten und ihm sehr direkte Fragen stellen konnten«, heißt es in der Pressemitteilung. Ende 2020 wurde Ali Al-Dailami einstimmig vom Bündnis »Gießener Linke« als Spitzenkandidat für die Kommunalwahl im März gewählt und kürzlich erneut zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden wiedergewählt. Stiftungsratsvorsitzende Dr. Christiane zu Solms und Stiftungsvorstand Fabian Scharping gratulieren dem »Ehemaligen« zu diesem Erfolg ganz herzlich und freuen sich, dass Ali Al-Dailami die Einladung zu einem Festakt anlässlich des diesjährigen 175-jährigen Bestehens der ESTA angenommen hat. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare