Bundestagswahl - Auszählung Briefwahl Düsseldorf
+
Deutschlandweit waren die Wahlhelfer im Dauereinsatz. So auch im Landkreis Gießen. (Symbolbild)

BTW 2021

Bundestagswahl in Gießen: Bayrischer Traum wird in Laubach wahr - Besonderheiten aus dem Kreis

  • Ursula Sommerlad
    VonUrsula Sommerlad
    schließen

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 im Landkreis Gießen sind ausgezählt. Dabei herausgekommen sind einige Besonderheiten.

Gießen - In Laubach ist bei der Bundestagswahl 2021 der Traum von Hubert »Hubsi« Aiwanger, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten von Bayern, wahr geworden: Dort haben die Freien Wähler bei den Zweitstimmen für die Bundestagswahl die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen. Mit 5,96 Prozent erreichten sie hier ihr kreisweit bestes Ergebnis.

Sicher auch ein Verdienst von Dr. Diego Semmler. Der Laubacher war einer von fünf FW-Direktkandidaten in Hessen und holte in seiner Heimat stattliche neun Prozent der Erststimmen. Kreisweit übertraf er mit knapp drei Prozent sein Ergebnis der Bundestagswahl von 2017.

Ebenfalls aus dem Osten des Landkreises stammt ein zweites Rekordergebnis. 13,37 Prozent der Grünberger Wähler gaben der AfD ihre Stimme, mehr als in jeder anderen Kommune. Dort holte auch Direktkandidat Uwe Schulz mit 12,93 Prozent sein bestes Ergebnis.

Im Westen bewegt man sich am anderen Ende des Parteienspektrums. In Lollar waren die Linken mit 5,01 Prozent besonders stark, 4,15 Prozent der Lollarer machten zudem ihr Kreuzchen bei Direktkandidat Ali Al-Dailami.

Die FDP mit ihrem Direktkandidaten Dennis Pucher behauptete ihre Hochburg Lich mit etwa zwölf Prozent der Zweitstimmen.

Bundestagswahl 2021 im Kreis Gießen: Hochburgen für CDU und SPD

Die SPD konnte gleich in sieben Kommunen die 30-Prozent-Marke knacken: in Rabenau (33,02 Prozent), außerdem in Allendorf/Lumda, Fernwald, Staufenberg, Hungen, Biebertal und Lollar. Den Christdemokraten gelang es nicht, diese Hürde zu überspringen. Sie schafften mit 26,55 Prozent ihr Maximum in Pohlheim und in Grünberg mit 26,27 Prozent fast ebenso viel. Dort, am Rande des Vogelsbergs, war CDU-Direktkandidat Helge Braun mit 34,02 Prozent besonders stark. Sein Bezwinger im Wahlkreis, SPD-Mann Felix Döring, erhielt in Lollar mit 33,68 Prozent sein bestes Ergebnis.

Die Grünen waren in Heuchelheim besonders stark. In der Heimatgemeinde der Grünen-Landtagsabgeordneten Katrin Schleenbecker kamen sie auf 17,9 Prozent. Direktkandidat Behzad Borhani bekam mit 14,86 Prozent an seinem Wohnort Fernwald besonders viel Zuspruch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare