13 Azubis bestehen Prüfung zum Notfallsanitäter

  • schließen

Insgesamt 13 Auszubildende des DRK-Rettungsdienstes Mittelhessen haben im Januar die Ausbildung zum Notfallsanitäter abgeschlossen. Den schulischen Teil der Ausbildung absolvierten die Azubis am DRK-Bildungszentrum in Marburg. Die praktischen Anteile fanden auf den Lehrrettungswachen des DRK-Rettungsdienstes statt. Als dritter Ausbildungsabschnitt gehörten Klinikpraktika zum Ausbildungsplan.

Insgesamt 13 Auszubildende des DRK-Rettungsdienstes Mittelhessen haben im Januar die Ausbildung zum Notfallsanitäter abgeschlossen. Den schulischen Teil der Ausbildung absolvierten die Azubis am DRK-Bildungszentrum in Marburg. Die praktischen Anteile fanden auf den Lehrrettungswachen des DRK-Rettungsdienstes statt. Als dritter Ausbildungsabschnitt gehörten Klinikpraktika zum Ausbildungsplan.

Der positive Verlauf der Ausbildung und der Prüfungen wurde gebührend gefeiert. Rund 90 Gäste nahmen teil. Durch Reden, Grußworte und Filmbeiträge konnten die Anwesenden gemeinsam die vergangenen drei Jahre der Ausbildung Revue passieren lassen.

Markus Müller, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes, lenkte den Blick auf die berufliche Zukunft der frischgebackenen Notfallsanitäter, die alle beim Rettungsdienst weiter beschäftigt werden: "Ich bin fest überzeugt, dass es kein anderes Berufsfeld gibt, das so sehr gefordert ist, auf äußere Veränderungen zu reagieren", sagte er. Als Beispiele nannte Müller Veränderungen in der Krankenhauslandschaft oder bei den ärztlichen Bereitschaftsdiensten, den Rückgang von niedergelassenen Ärzten im ländlichen Raum oder auch das veränderte Notrufverhalten der Bevölkerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare