Autohaus Nau übernimmt Opel-Kuhl in Friedberg

  • schließen

Gießen/Friedberg (pm). Das Autohaus Nau stärkt seine Präsenz in der Region. Zum 1. Juli hat der Opelhändler den Standort Friedberg des Autohauses Kuhl übernommen. Somit verfügt Nau neben seiner Zentrale in Gießen nun über weitere fünf Standorte: Marburg, Wetzlar, Butzbach, Stadtallendorf und jetzt Friedberg.

"Wir freuen uns, den Standort Friedberg mit seinen über 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu integrieren", sagte Geschäftsführer Peter Jung, der mit seinem Team die Marken Opel, Hyundai und Honda vertreibt. Er kündigte eine Modernisierung der Filiale in den kommenden Monaten an. Nach 63 Jahren hat Armin Kuhl sein Autohaus verkauft. Nau übernimmt eigenen Angaben zufolge alle 41 Mitarbeiter. Laut Jung bleiben den Kunden ihre gewohnten Ansprechpartner erhalten.

Das Autohaus Nau ist ein Unternehmen der AVAG Holding SE. Über die Unternehmensgruppe hat der Autohändler Zugriff auf über 8000 Neuwagen sowie 700 Nutz- und 100 Sonderfahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare