Zahlreiche Mängel

Autobahnpolizei stoppt auffälligen Lkw

  • schließen

Gießen/Butzbach (pm). Die Autobahnpolizei Mittelhessen hat am Mittwoch auf der A 5 auf Höhe des Gambacher Kreuzes einen Lkw aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten stellten bei einer genauen Kontrolle gleich mehrere Verstöße fest. So fehlte etwa die Sicherung der Ladung. Auf dem Anhänger befanden sich mehrere Altkleidercontainer aus Metall. Massive Roststellen an Lkw und Anhänger ließen zudem Zweifel an der Verkehrssicherheit des Gesamtfahrzeuges aufkommen, Der Anhänger wies zudem an verschiedenen Stellen Schweißnähte auf, bei denen sich die Schweißpunkte in Auflösung befanden. Im schlimmsten Fall würden Teile bei voller Fahrt einfach abbrechen und auf der Fahrbahn liegen bleiben.

Die Beamten ermittelten zudem, dass der Lkw-Fahrer die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten hatte. Der Mann aus Nordrhein-Westfalen hatte offenbar schon seit mehreren Tage getrickst. War seine Lenkzeit verstrichen, ersetzte er die Scheibe wohl mit einer weiteren, um so seine Fahrtzeit zu verlängern und sich eine Pause zu sparen. Auch der Führerschein, ein rumänisches Dokument, wies einige Fälschungsmerkmale auf. Das Papier wurde sichergestellt und an die örtlichen Dokumentenprüfer gesandt. Der 36 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte zudem keine gültige Qualifikationskarte für Berufskraftfahrer vorlegen und war während der Fahrt nicht angeschnallt gewesen. Die Beamten erstatteten Straf- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Auch die Verantwortlichen der Spedition sollen belangt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare