+
"Schaffe, schaffe, Häusle baue": Grünbergs Neubaugebiet "Baumgartenfeld III" (das Foto zeigt einen Ausschnitt) ist nahezu ausgebucht, ein vierter Bauabschnitt in nordwestlicher Richtung wird bereits erwogen.

"Ausgebucht" nach nur drei Jahren

  • schließen

Grünberg (tb). Vor drei Jahren rückten die ersten Handwerker im "Baumgartenfeld III" an, und bald darauf wuchsen die ersten vier Einfamilienhäuser in den Himmel. Da überdies weitere 16 Kaufverträge beurkundet waren, machte sich ein wenig Erleichterung breit bei Grünbergs Stadtvätern wie -müttern. Hatte es doch zuvor viele Absagen ehedem "stark interessierter" Bauherren gegeben. Ungut, angesichts der rund 4,5 Millionen Euro, die die Kommune in die Erschließung eines mit 118 EFH-Parzellen ziemlich großen Neubaugebiets investiert hatte.

Drei Jahre später, und skizzierte Befürchtungen sind total obsolet: Das Baumgartenfeld III ist bis auf vier Parzellen ausgebucht. Für 70 bis 75 Grundstücke, verlautet auf GAZ-Anfrage aus der Stadtverwaltung, seien die Verträge beurkundet, für weitere 25 bis 30 liege eine Reservierung vor. Dass drei Jahre nach Erschließung 85 Prozent verkauft seien, hätte man nicht erwartet. Keine Überraschung: Die letzten freien Parzellen befinden sich unweit der Landesstraße, hinterm hohen Lärmschutzwall. Doch konnten in jüngster Zeit auch aus dieser "Baureihe" Grundstücke an den Mann gebracht werden.

Kernstadt wächst

Was neben der guten Infrastruktur der Stadt Grünberg auch ein Verkaufsargument war: Aufgerufen werden hier 128 bis 139 Euro je Quadratmeter vollerschlossenes Bauland, als einzige Variable haben Käufer die Kosten der Hausanschlüsse vor der Brust. - Der Run auf den dritten Abschnitt des Baumgartenfelds entspricht zum einen jüngsten Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung, zum anderen dem fast ausschließlichen Interesse an Bauplätzen in der Kernstadt. Vor diesem Hintergrund gibt es nun bereits Überlegungen für einen vierten Bauabschnitt zur Queckborner Höhe hin. Die Fläche, ob der Hanglage sehr attraktiv, böte das Potenzial für 45 bis 60 Parzellen.

Die aber braucht es nicht, um das Baumgartenfeld zu Grünbergs zweitgrößtem "Stadtteil" zu machen. Dank des Zuwachses auf aktuell rund 1400 Einwohner wurde der bisherige Zweitplatzierte Queckborn mit seinen 1333 Seelen mit Erstwohnsitz überrundet. Die Kernstadt in Gänze hat aufgrund eines Zuwachses von 170 die 6000-Einwohner-Marke um 15 überschritten (jeweils Stand Ende 2018 im Vergleich zu Ende 2015).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare